Über uns

Gemeinsam. Erfolgreich. Seit 1970.

Der FSV Hollenbach 1970 e.V. stellt sich vor

| Infos - Wer wir sind. Wie wir denken. Wie wir handeln. |
Der FSV Hollenbach wurde am 02.02.1970 gegründet und ist ein reiner Fußballverein, der aktuell ca. 500 Mitglieder zählt. Die Vereinsfarben sind Rot-Blau. Hollenbach ist ein kleiner Ort im nord-östlichen Teil Baden-Württembergs, zwischen Bad Mergentheim und Künzelsau mit ca. 500 Einwohnern. Stolz ist man in Hollenbach vor allem auf die sehr gute Jugendförderung, was sich auch im Kader der ersten Mannschaft des FSV Hollenbach wiederspiegelt. Dort sind zahlreiche Spieler aus der eigenen Jugend zu finden, was auch künftig der Weg des FSV Hollenbach sein wird. Das Ziel ist es immer wieder eigene Jugendspieler in den Aktivenbereich zu integrieren bzw. gut ausgebildet an andere Vereine abzugeben. Ein besonderes Zeichen für diese nachhaltig gute Arbeit ist die Tatsache, dass bereits 16 Profispieler im In- und Ausland ihre fußballerische Ausbildung beim FSV Hollenbach genießen durften. Trotz der Herausforderung immer wieder an das Leistungslimit gehen zu müssen, wird beim FSV der Zusammenhalt und die familiäre Atmosphäre großgeschrieben. Hieraus entsprang der Vereinsslogan "Gemeinsam. Erfolgreich. Seit 1970.", der nicht nur eine Floskel ist, sondern tagtäglich gelebt wird. So werden die Spieler nicht nur fußballerisch und athletisch ausgebildet - auch die Persönlichkeitsentwicklung in einer druckfreien, familiären Umgebung spielt eine große Rolle.
___________________________________________
| Historie - Worauf wir zurückblicken können |
Der Fußball-Sport-Verein Hollenbach wurde am Montag, den 02. Februar 1970 in einem Hollenbacher Wirtshaus gegründet und im September 1971 im Vereinsregister eingetragen. Viele Jahre verbrachte der FSV nach der Gründung auf Kreis- und Bezirksebene und bot vor allem eines: Heimat für die fußballbegeisterten Einwohner Hollenbachs. Leistungsorientierten Fußball oder Spieler aus weiterer Entfernung suchte man vergebens, dennoch gab es bereits hier Meisterschaften in den unteren Klassen des hohenloher Amateurfußballs zu feiern. Der Aufstieg des FSV begann dann in der Saison 1998/1999 mit dem Trainerduo Ralf Stehle und Jürgen Wöppel - besonders Stehle wurde in der Folge zur absoluten Vereinslegende. Zuvor war der FSV 1996 in die Kreisliga A abgestiegen und wurde dort unter Trainer Walter Mühleck zunächst 4. (1997) und 3. (1998). Stehle/Wöppel übernahmen in der Folgesaison dann die Verantwortung für die Hollenbacher Aktiven - und das mit Erfolg. 1998/99 wurde der FSV Hollenbach mit 19 Punkten Vorsprung und 105 Toren in 28 Spielen souveräner Aufsteiger in die Bezirksliga Hohenlohe. Nur 14 Gegentore waren dabei zu verzeichnen, und alle 14 Heimspiele wurden gewonnen, beim späteren Tabellenfünften TSV Morsbach gewann man gar mit 10:1. 1999/2000 marschierte der Aufsteiger direkt in die Landesliga durch. 24 Punkte betrug diesmal der Vorsprung vor dem Tabellenzweiten TSV Gerabronn, die Hunderttoremarke verfehlte man nur knapp, und bei den Heimspielen gab es einmal ein Unentschieden, ein 1:1 gegen Tura Untermünkheim. Von nun an ging es langsamer, aber dennoch stetig nach Oben. 2007 wurde der FSV, weiterhin unter der Leitung von Trainer Ralf Stehle, Meister der Landesliga und feierte den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Württemberg. Auch hier fassten die Rot-Blauen schnell Fuß, konnten bereit nach kurzer Zeit oben mitspielen und schließlich 2010 die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg feiern.

Leistungsorientierten Jugendfußball gibt es in Hollenbach seit 1999 zu sehen. Damals gründete der Sportartikelhersteller und Hauptsponsor JAKO seine Fußballschule, in der pro Woche rund 100 jugendliche Talente aus den umliegenden Vereinen auf dem Hollenbacher Sportgelände miteinander trainieren konnten. Als dann zunehmend der Wunsch der Jugendlichen laut wurde, als eigenständige Mannschaft dauerhaft miteinander trainieren zu können, wurden 2005 aus der Fußballschule die D-, C-, B- und A-Mannschaften des FSV Hollenbach. Anstatt auf den schnellen Erfolg zu drängen, setzten die Hollenbacher auf Nachhaltigkeit und Konstanz - mit Erfolg. Auch heute noch spielen die Teams des FSV überregional auf absolutem Topniveau und messen sich mit den besten Nachwuchsteams aus Baden-Württemberg. Neben zahlreichen Meisterschaften auf Bezirksniveau durften die Hollenbacher auch eine deutsche Vizemeisterschaft im Futsal feiern (2013 mit der U15) und zwei Meisterschaften in der Verbandsstaffel Nord und den Aufstiegen in die Oberliga (2013 und 2019 mit der U19).
___________________________________________

| Sportgelände - Unser Wohnzimmer. |
Das Sportgelände besteht aus 4 Feldern und 2 Vereinsheimen. Darunter ist das Hauptspielfeld der JAKO-Arena, der Haupt-Rasenplatz, wo die Verbandsligamannschaft des FSV Hollenbach nahezu alle Heimspiele austrägt. Angrenzend finden sich 2 Tribünen (eine überdacht mit Sitzplätzen, eine unüberdacht mit Stehplätzen). Der zweite Rasenplatz, der direkt an das Hauptspielfeld angrenzt, dient zum trainieren (selten werden dort auch Jugendspiele oder Spiele der zweiten Mannschaft ausgetragen) und ist mit einer LED-Flutlichtanlage ausgestattet. Zudem besitzt man einen 2007 erbauten Kunstrasenplatz, welcher etwas oberhalb des Hauptspielfeldes liegt. Hier finden sowohl die meisten Trainings und Jugendspiele statt, als auch manche Aktiven-Spiele, wenn der Rasenplatz unbespielbar ist oder die Lichtverhältnisse zu schlecht sind - der Kunstrasenplatz ist ebenfalls mit einer LED-Flutlichtanlage ausgerüstet. Hinter dem Kunstrasen befindet sich ein dritter Rasenplatz, der aufgrund seiner kleinen Maße allerdings nicht für den Spielbetrieb geeignet ist. Hier finden Teile des Athletiktrainings, sowie kleine Trainingseinheiten zum Warm-Up statt.

Das Vereinsheim des FSV Hollenbach wird mit Freiwilligen in Eigenregie bewirtet und ist nur an Spieltagen geöffnet. Es verfügt über einen Gastraum mit ca. 100 Sitzplätzen. In den Katakomben befinden sich vier Umkleidekabinen, 3 Materialräume sowie eine Schiedsrichterkabine - Direkt daneben befindet sich das Jugendzentrum. Hier stehen zwei weitere, große Umkleidekabinen zur Verfügung. Auch wurde im Jugendzentrum für die Schiedsrichter und Trainer jeweils eine neue Umkleidekabine errichtet, sowie diverse Materialräume, ein Regenerationsbereich mit Entmüdungsbecken, sowie eine VIP-Lounge und einen VIP-/Pressebalkon. Außerdem verfügt das neue Jugendzentrum über einen Besprechungs-/Aufenthaltsraum, einen Gymnastikraum und einen Kiosk.
___________________________________________

| Größte Erfolge - Nachhaltig gute Arbeit trägt Früchte. |
- 59 Punktspiele in Folge ungeschlagen (Juni 1998 bis August 2000)
- Meister der Bezirksliga Hohenlohe 2000
 
- Meister der Landesliga Württemberg Staffel I 2007
- WFV-Pokal Halbfinale Mai 2007 (1:3 vs. SSV Ulm 1846 und damit nur knapp die Qualifikation für den DFB-Pokal verpasst)
- Meister der Verbandsliga Württemberg  2010 (+ Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg)
- Meister A-Junioren Verbandsstaffel Nord 12/13 (+ Aufstieg in die EnBW A-Junioren Oberliga)
- Deutscher C-Junioren Vizemeister im Futsal 2013
- Meister A-Junioren Verbandsstaffel Nord 18/19 (+ Aufstieg in die EnBW A-Junioren Oberliga, 8 Monate ohne Niederlage)
___________________________________________

| Vereinsheim und Ergebnisdienst - Wo Sie uns finden. | 
JAKO-Arena                                                                              
Am Sportplatz                                                                                                                                        
74673 Hollenbach      
E-Mail: jako-arena@fsv-hollenbach.de                                                                                                                                     
Telefon: 07938 / 404                                                                                                                                          
www.fsv-hollenbach.de
___________________________________________

| Wegbeschreibung zur JAKO-Arena in Hollenbach - So finden Sie den Weg ins tiefste Hohenlohe. |
-
Aus Richtung Stuttgart/Heilbronn kommend -
Auf der A6 Autobahnabfahrt Kupferzell nehmen, dann weiter auf die B19 Richtung Künzelsau. In Künzelsau angekommen der B19 in Richtung Bad Mergentheim (Hohebach) folgen. Bis nach Hohebach sind es ca. 15 km. In Hohebach über die Brücke fahren und dann rechts Richtung Ailringen abbiegen. Von nun sind sowohl Hollenbach als auch die JAKO-Arena ausgeschildert.

- Aus Richtung Würzburg/Schweinfurt kommend -
Auf der A81 die Autobahnabfahrt Tauberbischofsheim nehmen, dann weiter auf die B290 Richtung Bad Mergentheim fahren. Fahren Sie durch Bad Mergentheim durch in Richtung Herbsthausen. Ca. 2 Kilometer nach Herbsthausen kommen Sie an eine Kreuzung, wo sie rechts nach Hollenbach abbiegen müssen. Von nun sind sowohl Hollenbach als auch die JAKO-Arena ausgeschildert.

- Aus Richtung Heidenheim/Aalen/Crailsheim kommend -
Fahren Sie von der A7 am Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim auf die A6, welcher Sie bis zur Abfahrt Satteldorf folgen. Von dort aus dann der B290 in Richtung Bad Mergentheim bis kurz vor Herbsthausen folgen. Ca. 2 Kilometer vor Herbsthausen kommen Sie an eine Kreuzung, an der Sie links in Richtung Hollenbach abbiegen müssen. Von nun sind sowohl Hollenbach als auch die JAKO-Arena ausgeschildert.

Parkplätze an der Jako-Arena (auch für Busse) sind ausreichend vorhanden.
___________________________________________

| Unsere Mannschaften - Worauf wir stolz sind. |
FSV Hollenbach I - Verbandsliga Württemberg
SGM Mulfingen / Hollenbach II - Kreisliga A3 Hohenlohe
A-Junioren -   EnBW A-Junioren Oberliga
B-Junioren -   Bezirksstaffel Hohenlohe
C-Junioren -   Landesstaffel 2 Württemberg
D-Junioren -   Bezirksstaffel Hohenlohe
___________________________________________

 

___________________________________________________________________________________________________________________
Gemeinsam Erfolgreich Startseite

Unsere Sponsoren