Zu wenig

Zu wenig

Hollenbach gibt in Pfullingen eine 2:0 Führung aus der Hand

Vor dem Gipfeltreffen mit der TSG Backnang musste der FSV Hollenbach einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim VfL Pfullingen setzte es für den Tabellenzweiten eine 3:6-Niederlage. Die Hollenbacher vergaben damit die große Chance, den Druck auf den Spitzenreiter zu erhöhen. Die Backnanger spielten gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen- nur 0:0, haben den Vorsprung auf Hollenbach aber trotzdem auf elf Punkte ausgebaut. Als ernsthafter Verfolger kristallisiert sich immer mehr Normannia Gmünd heraus. Im Verfolgerduell gegen den Dritten SSV Ehingen-Süd gelang ein 9:1-Erfolg. Damit haben die Gmünder nur noch zwei Punkte weniger als der FSV.

„Wenn ein Außenstehender das Ergebnis und den Torverlauf sieht, dann versteht er nicht, warum wir verloren haben“, sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt. „Es schmerzt natürlich, weil mehr drin gewesen wäre.“ 

Hollenbach legte in Pfullingen einen regelrechten Blitzstart hin. Schon in der 2. Minute traf Michael Kleinschrodt zum 1:0. Nur acht Minuten darauf hieß es bereits 2:0. Wieder war der Torschütze Kleinschrodt. Nun schien es nur noch um die Höhe des Sieges zu gehen. Doch das stellte sich auch als Problem heraus. Die Hollenbacher wurden etwas nachlässiger und ließen die Gastgeber wieder ins Spiel kommen. „Wir waren dominant, waren uns aber vielleicht zu sicher“, sagte Kleinschrodt. Daniel Kühnbach Azvedo gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer zum 1:2. „Das war ein blödes Tor mit deren eigentlich erstem Torschuss“, meinte Kleinschrodt. Damit war das Spiel in der 39. Minute wieder offen. Die Pfullinger witterten nun ihre Möglichkeit. Die Pause sorgte bei den Hollenbachern auch nicht für mehr Schwung. „Dabei wollten wir den Gegner eigentlich nicht aufkommen lassen“, sagte Kleinschrodt Und trotzdem stand es in der 59. Minute 2:2. Christos Chatzimalousis hatte getroffen. „Bei einem Freistoß aus 35, 40 Metern hatten die Hollenbacher nicht gut ausgesehen.“  Nur vier Minuten später ging der FSV durch Arne Schülke erneut in Führung. Doch auch das 3:2 gab keine große Sicherheit. „Da hat wohl jeder gedacht, es läuft jetzt wieder“, sagte Kleinschrodt. In der 67. Minute erzielte Dominik Früh das 3:3. Nun war Hollenbach von der Rolle. Die Stabilität ging verloren. Lukas Linder brachte die Pfullinger in der 74. Minute zum ersten Mal in Führung. Damit aber nicht genug. Wieder Linder sorgte in der 83. Minute für das 5:3. Der FSV versuchte zwar noch mal Druck aufzubauen, blieb aber erfolglos. Und so machte Linder mit seinem dritten Treffer innerhalb von 14 Minuten das Tor zum 6:3-Endstand. 

So hatten dann doch in erster Linie die Backnanger Grund zum Jubeln. „Jetzt sind die Sinne wieder geschärft. Das darf uns eigentlich nicht passieren, jetzt ist es passiert. Aber mir war klar, dass wir nicht alle Spiele gewinnen werden. Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen. Die Jungs wissen jetzt hoffentlich wieder, wo es lang geht.“ 



-----------------------------------------------------------------------

VfL Pfullingen
Welsch, Yilmaz, Chatzimalousis (83. Szalànski), Haussmann (77. Lehmann), Linder, Dünkel, Kühnbach Azevedo (59. Früh), Wagner, Maier (50. Tiryaki-Zeeb), Schlecht, Packert

FSV Hollenbach
Hörner, Nzuzi, Hutter (86. Volkert), Minder (79. Dörner), Kleinschrodt, Schmitt, Hofmann, Limbach (75. Götz), Rohmer, Uhl, Krieger (59. Schülke)

Tore
0:1 (3.) Michael Kleinschrodt
0:2 (10.) Michael Kleinschrodt
1:2 (39.) Daniel Kühnbach Azevedo
2:2 (59.)Christos  Chatzimalousis
2:3 (63.) Arne Schülke
3:3 (67.) Dominik Früh
4:3 (74.) Lukas Linder
5:3 (83.) Lukas Linder
 6:3 (87.) Lukas Linder

Schiedsrichter
Michael Zeiher

Zuschauer
202

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren