Albstadt Hollenbach

Zu unbeständig

Hollenbachs "junge Wilde" verlieren in Albstadt

Der FSV Hollenbach hat seinen Rhythmus noch nicht gefunden. Die Leistungen der jungen Mannschaft sind zu schwankend. Beim FC Albstadt verlor der FSV am Samstag mit 2:4.

„Das Lehrgeld, das wir ständig bezahlen, ärgert mich“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt. „Wir waren in der Defensive nicht konsequent genug. Albstadt hat das gemacht, was sie können, sie sind mit Physis in jeden Zweikampf reingegangen.“ Damit hatten die Hollenbacher so ihre Probleme. Auf beiden Seiten gab es zu Beginn wenige Torchancen. Die beste in der Anfangsphase hatte Robin Dörner, dessen Freistoß an den Pfosten ging. Dann schaltete Albstadt den Vorwärtsgang ein, der Außenverteidiger schaltete sich in den Angriff mit ein und seine Hereingabe verwertete Marco Sumser in der 13. Minute zum 1:0.

Die Hollenbacher ließen sich nicht hängen und spielten ruhig weiter. Fabian Czaker gelang dann durch eine Einzelleistung der 1:1-Ausgleich. Danach hatte Hollenbach mehr vom Spiel. Doch es fehlten die klaren Chancen, die Durchschlagskraft. Und so erzielte Sumser (45.) kurz vor der Pause das 2:1. Eine Kopfballverlängerung nach einem Einwurf reichte den Gästen, um die FSV-Abwehr schlecht aussehen zu lassen.

„Wir sind dann motiviert aus der Halbzeit rausgekommen“, sagte Kleinschrodt. Doch es folgte schnell der nächste Rückschlag. Nach einem Hollenbacher Standard konterte Albstadt und Nicolas Gil Rodriguez schloss in der 48. Minute zum 3:1 ab. Albstadt verlegte sich nun auf die Defensive, ließ Hollenbach kommen. Durch einen Freistoß gelang Robin Dörner nur zwei Minuten später der Anschlusstreffer.

Der FSV versuchte nun Druck zu machen. Kleinschrodt brachte noch zwei Stürmer. Doch es half nichts mehr. Auch weil Kleinschrodt beklagte: „Wir hätten einen Elfmeter bekommen müssen. Das war ganz klar. Marius Uhl ist von den Füßen geholt worden.“ Kurz vor dem Ende köpfte dann Torben Götz den Ball in Richtung Tor. „Der war ganz klar drin. Doch auch das haben die nicht gegeben“, ärgerte sich Kleinschrodt. „Der Ball war hinter der Linie. Das haben auch einige Zuschauer gesehen.“ Kurz vor den Ende entschied dann Matthias Endriss nach einem Konter die Partie endgültig und erzielte den 4:2-Endstand.

„Die Mannschaft hat sich bemüht, hat sich reingehängt. Der Wille hat gestimmt“, sagte Kleinschrodt. „Aber wir bekommen zu viele Gegentore. Die Stabilität ist nicht da, wir machen zu viele individuelle Fehler.“  

------------------------------------------------------------------------------------ 
FC 07 Albstadt
Mario Aller, Abdussamed Akbaba, Armin Hotz, Fabian Letsch, Andreas Hotz, Akin Aktepe (90. Sebastian Schetter), Marc Bitzer, Hakan Aktepe (84. Sebastian Dahlke), Nicolas Gil Rodriguez, Pietro Fiorenza (90. Tim Koch), Marco Sumser (66. Matthias Endriss)

FSV Hollenbach
Philipp Hörner, Timo Brenner, Tizian Amon, Marius Uhl, Michael Kleinschrodt, Jan Ruven Schieferdecker (70. Sebastian Hack), Manuel Hofmann, Dennis Hutter (58. Arne Schülke), Lorenz Minder, Robin Dörner, Fabian Czaker (83. Torben Götz)

Schiedsrichter
Felix Maucher

Zuschauer
200

Tore
1:0 Marco Sumser (13.)
1:1 Fabian Czaker (32.)
2:1 Marco Sumser (45.)
3:1 Nicolas Gil Rodriguez (48.)
3:2 Eigentor (50.)
4:2 Matthias Endriss (90.)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren