Zittersieg

Zittersieg

FSV Hollenbach - Calcio Leinfelden-Echterdingen 2:0 (1:0)

Hollenbach gewinnt gegen starke Gäste und bleibt Tabellenführer


Es war ein Zittersieg, ein hartes Stück Arbeit. Aber am Ende standen auch am Samstag unter dem Strich drei Punkte für den Verbandsligisten FSV Hollenbach. Mit 2:0 wurde das ganz starke Team von Calcio Leinfelden-Echterdingen besiegt. „Man hat nicht erkannt, wer der Tabellenführer ist und wer auf Platz zwölf steht“, sagte Gästetrainer Francesco Guerra. „Wir hatten 80 Prozent Ballbesitz. Hollenbach war kaltschnäuzig. Uns hat die Durchschlagskraft nach vorne gefehlt.“

FSV-Trainer Marcus Wenninger konterte: „Wir alle wissen, welche Spieler die haben, wo die schon überall gespielt haben. Von den Einzelspielern ist das eine der besten Mannschaften der Liga.“ Doch sein Team steht nach sechs Spielen und 15 Punkten an der Tabellenspitze. „Es ist schon kein Glück mehr, wenn man gegen vier Mannschaften, die im vorderen Drittel stehen gewonnen hat“, sagte Wenninger. „Da ist es auch ein Stück Qualität. Wir sind zufrieden.“

Die erste Chance des Spiels hatten die Hollenbacher in der zweiten Minute, doch Serkan Uygun vergab. Danach war Calcio Leinfelden-Echterdingen am Drücker. Hollenbach hatte Schwierigkeiten, die Räume im Mittelfeld eng zu machen, stand aber vor dem eigenen Strafraum sicher.

Gefährlich waren die Gäste aber in erster Linie aus der Ferne. Doch Tahir Bahadir (10.) und Josip Pranjic (13., 17.) zielten zu ungenau. Dann die überraschende Führung des FSV. Nach einem Einwurf leiteten Fabian Czaker und Uygun weiter und Jan Schreiber schob ein.

In der 28. Minute rettete dann FSV-Torhüter Philipp Hörner gegen Bahadir. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte auch Hollenbach mal wieder Chancen, doch Nico Nierichlo (40.) und Serkan Uygun (42.) brachten den Ball nicht im Tor unter. Kurz vor der Pause war die Partie für Nico Nierichlo beendet, der nach einem Zusammenprall mit einer Platzwunde ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Dennis Hutter.

Leinfelden-Echterdingen kam mit viel Schwung aus der Kabine. Der FSV leistete sich zu viele Abspielfehler, konnte den Ball kaum festmachen. Allerdings stand die Defensive trotz der Schwierigkeiten insgesamt sicher. Calcio hatte mehr Ballbesitz, wirkte im Spiel nach vorne immer gefährlich, doch zu klaren Abschlüssen kamen die Gäste nur selten. So schoss Ismaili (77.) knapp vorbei. Davor war ein Freistoß gegen den Pfosten geprallt. Die Hollenbacher versäumten es bei einigen Kontern früher alles klar zu machen. So zielte Manuel Hofmann (83.) zu hoch und Fabian Czaker (86.) scheiterte an Torhüter Sezer Özerdam. In der 90. Minute setzte sich schließlich Uygun durch. Seine genaue Flanke drückte Czaker mit dem Kopf über die Linie.

„Die hatten fünf Torschüsse und haben damit zwei Tore gemacht. Da ist man verdient Tabellenführer“, sagte ein enttäuschter Guerra.   

FSV Hollenbach
Hörner, Amon, Zeller, Nierichlo (45. Hutter), Kleinschrodt, Schmitt (70. Minder), Uygun Hofmann, Brenner, Czaker (90. Schülke), Schreiber (61. Hartwig)

Calcio Leinfelden-Echterdingen
Özerdem, Armbruster, Scheurig (90. Hosseini), Pranjic, Juric (77. Candan), Joas, Vidic, Bahadir (72. Altuntas), Avdiu, Lekaj, Ismaili

Tore
1:0 (17.) Jan Schreiber
2 :0 (90.) Fabian Czaker

Schiedsrichter
Stefan Jenninger

Zuschauer
300

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren