Wichtiger Sieg

Wichtiger Sieg

In Sindelfingen zeigt der FSV eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewinnt verdient

Die Erleichterung war den Hollenbachern deutlich anzumerken. Durch den 4:1 Sieg beim VfL Sindelfingen konnte der FSV nicht nur seinen Gegner in der Tabelle überholen, sondern auch wieder Anschluss an die Spitzenplätze herstellen. „Das war heute unglaublich wichtig, sonst wären die anderen endgültig weg gewesen“, meinte auch FSV-Manager Karlheinz Sprügel.

Dabei begann die Partie überhaupt nicht gut für die Hohenloher. 80 Sekunden waren gespielt, als VfL-Toptorschütze Oliver Glotzmann nach einer Verlagerung auf der linken Seite sträflich freistand und unter Mithilfe des Innenpfostens zur 1:0 Führung für die Hausherren vollenden konnte. „Genau das wollten wir verhindern“, sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt zu den ersten Minuten. „Wie die Mannschaft das aber weggesteckt hat und sofort wieder da war, das war überragend“. Wahrlich überragend war die Antwort der Rot-Blauen, die die Sindelfinger Führung nach nur 9 Minuten egalisieren konnten. Nach einem Eckball von Dennis Hutter stieg Manuel Hofmann am höchsten und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein. Nur 30 Sekunden später hatte Sebastian Hack die große Chance auf den Führungstreffer, sein Schuss im Grätschen streifte aber denkbar knapp von der Latte ins Aus.
Danach war es zunächst wieder der VfL, der mehr vom Spiel hatte. In der 15. Minute musste Manuel Hofmann vor Oliver Klotzmann klären, in der 28. Minute mussten die Hollenbacher das Spielgerät nach einem Eckball gar auf der Linie retten. Danach übernahm der FSV dann aber die Kontrolle über das Spiel. So wurde in der 30. Minute zunächst ein Abschluss von Samuel Schmitt gerade noch so geblockt, ehe Michael Kleinschrodt in der 36. Minute VfL-Keeper Michael Walz aus 20 Metern prüfte, dieser den Abschluss aufs rechte Eck aber stark parieren konnte. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte dann Sebastian Hack in der Nachspielzeit, doch sein Abschluss aus 16 Metern ging knapp am rechten Pfosten vorbei.


Den Beginn der zweiten Hälfte verpennten die Gäste dann genauso wie den Start im ersten Durchgang. So drückten zunächst die Sindelfinger aus das Hollenbacher Tor, in der 47. Minute musste abermals Hofmann nach einer Hereingabe von der rechten Seite vor Glotzmann klären. Danach fand der FSV aber immer besser ins Spiel und gab in der 56. Minute den ersten Warnschuss in Person von Michael Kleinschrodt ab. In der 60. Minute war es dann Marius Uhl, der Hollenbach nach einem Freistoß von Dennis Hutter in Führung brachte. Nur 2 Minuten später konnte Michael Kleinschrodt die Gästeführung auf 3:1 ausbauen, vorangegangen war eine Flanke von Dennis Hutter, der seine gute Leistung mit dem dritten Assist krönte. In der 65. Minute bediente Marius Uhl Sebastian Hack mit einer Flanke, der hinter seinen Kopfball aber nicht genügend Druck bringen konnte. Direkt im Anschluss hatte der FSV dann Glück, dass Oliver Glotzmann nach einem Ball in die Tiefer aufgrund vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde – zumindest eine enge Entscheidung.
In der 70. Minute erzielte Michael Kleinschrodt dann die Vorentscheidung, als er sich aus über 20 Metern ein Herz fasste und das Spielgerät sehenswert im Winkel unterbrachte. Danach verflachte das Spiel zusehends, wobei Felix Gutsche in der 80. Minute nur knapp an einer Hereingabe von Robin Dörner vorbeigrätschte und auf der anderen Seite ein Abschluss von Lars Jäger am linken Pfosten vorbeistreifte. Kurz vor Schluss durfte dann noch ein Hollenbacher sein Verbandsliga-Debüt feiern: Marcel Karausch, der aus der eigenen Jugend zur ersten Mannschaft hochgerückt war, kam für Doppeltorschütze Michael Kleinschrodt und übernahm bis zum Schlusspfiff die Position des rechten Innenverteidigers. „Für ihn freut es mich besonders, er hat sich das verdient“, meinte Martin Kleinschrodt über Karauschs ersten Einsatz.

„Die Mannschaft hat heute eine sehr gute Reaktion gezeigt und verdient gewonnen“, sagte Manager Karlheinz Sprügel nach Spielende. Trainer Martin Kleinschrodt war ebenfalls zufrieden: „Das war heute nicht selbstverständlich hier in Sindelfingen zu gewinnen. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und als Team agiert, das freut mich extrem“.

----------------------------------------------------------
VfL Sindelfingen
Walz, Sautter, Rupp, Müller, Feigl, Wetsch, Jäger (88. Solis), Glotzmann (74. Gast), Krauß (67. Perez), Hetzel (61. Simao), Dittrich

FSV Hollenbach
Hörner, Nzuzi, Hutter, Minder (80. Dörner), Kleinschrodt (89. Karausch), Hack (77. Gutsche), Schmitt (74. Krieger), Hofmann, Limbach, Rohmer, Uhl

Tore
1:0 Oliver Glotzmann (2. Minute)
1:1 Manuel Hofmann (9. Minute)
1:2 Marius Uhl (61. Minute)
1:3 Michael Kleinschrodt (63. Minute)
1:4 Michael Kleinschrodt (70. Minute)

Schiedsrichter
Andreas Wieczorek  (Gerlingen)

Zuschauer
151

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren