U19 verliert Hinspiel unglücklich
IMG_9574
IMG_9568
IMG_9537

U19 verliert Hinspiel unglücklich

In Balingen ist der FSV über nahezu 90 Minuten die bessere Mannschaft, vergibt aber zu viele Chancen - Balingen zeigt sich effektiv

Das erste Relegationsspiel um den Aufstieg in die A-Junioren Oberliga Baden-Württemberg endete nach heißen 90 Minuten mit einem 2:1 Sieg für die TSG Balingen – ein glücklicher Erfolg für die TSG, die sich extrem effizient zeigte, während die Hollenbacher zahlreiche Großchancen liegen ließen.

Hollenbach begann trotz drückender Temperaturen um die 37°C gut auf dem Balinger Kunstrasen und riss das Spiel in der ersten Viertelstunde an sich. Die Balinger sorgten, wie fast über die gesamte Spieldauer, überwiegend mit schnellen Konterangriffen für Entlastung, konnten aber selten ihre Stärken im Kombinationsspiel aufziehen. Nach 12 Minuten hätte es dann bereits 1:0 aus Sicht der Gäste stehen können, als Baris Yerlikaya in die Tiefe geschickt wurde, doch TSG-Keeper Janos Drevetan blieb Sieger im 1 gegen 1. In der 20. Minute stellten die Hausherren den bisherigen Spielverlauf dann auf den Kopf. Die TSG profitierte von einem Fehler im Aufbauspiel der Gäste, woraufhin Gabriel Joas auf der linken Seite in Szene gesetzt wurde. Dieser dribbelte von links in den Strafraum ein und versenkte das Spielgerät unhaltbar für FSV-Keeper Justin Haun ins rechte Eck. Der FSV schaffte es relativ schnell sich von diesem Schock zu erholen und hatte durch Marius Uhl (32., 40.) und Jonas Limbach (45. Minute) auch die Chancen den Ausgleich zu erzielen, doch der Ball fand den Weg ins Tor nicht. „Uns hat beim Abschluss oftmals die letzte Konsequenz und Zielstrebigkeit gefehlt“, resümierte FSV-Trainer Thomas Kettner die erste Halbzeit seiner Mannschaft.

Auch in der zweiten Hälfte präsentierten sich die Hohenloher gut, mussten aber bereits nach 8 Minuten mit dem zweiten Balinger Torschuss den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Der zuvor eingewechselte Torjäger Alexej Storm profitierte von einem Hollenbacher Ballverlust im Mittelfeld und bugsierte den Ball aus 25 Metern sehenswert in den linken Winkel – was folgte war großer Jubel auf der einen und Ungläubigkeit auf der anderen Seite. Die Gäste aus Hollenbach gaben aber nicht auf und starteten in den letzten 30 Minuten nochmals ein Power-Play, was den Hausherren kaum noch Luft zum Atmen gab. So schwanden den Balingern immer mehr die Körner und die Hollenbacher Überlegenheit wurde immer drückender. „Für mich war es absolut beeindruckend, wie meine Mannschaft trotz 2:0 Rückstand an ihre Leistungsgrenze ging und weiterhin zahlreiche hochkarätige Chancen kreieren konnte“, zeigte sich Thomas Kettner zufrieden. „Schade war nur, dass wir uns erneut nicht belohnen konnten“. In der 75. Minute jubelten die Hollenbacher Anhänger dann, als Baris Yerlikaya den längst überfälligen Anschlusstreffer erzielen konnte, der Assistent winkte ihn aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellungen zurück. Zumindest eine enge, wenn nicht sogar falsche Entscheidung - selbst die Heimfans die auf gleicher Höhe standen, sahen Yerlikaya nicht im Abseits. Die Hohenloher spielten unbeirrt weiter nach vorne und konnten einige sehr gute Chancen erspielen, doch selbst aus kürzester Distanz schafften es die Rot-Blauen nicht das Spielgerät im gegnerischen Tor unterzubringen. In der 93. Minute, es gab aufgrund der Trinkpausen in beiden Hälften des Spiels eine längere Nachspielzeit, erzielten die Gäste dann den verdienten Anschlusstreffer. Erneut war es Baris Yerlikaya, der den Ball im Netz unterbrachte und dieses Mal über einen regulären Treffer jubeln durfte. Auch in den folgenden 4 Minuten der Nachspielzeit waren es die Hollenbacher, die auf das Tor der Hausherren drückten, doch sie schafften es nicht noch den Ausgleich zu erzielen.

Dennoch eine gute Ausgangslage für den FSV-Nachwuchs im Rückspiel am kommenden Sonntag, den 07.07.2019 um 12:00 Uhr. „Wir werden im Rückspiel eine ähnliche Leistung wie heute benötigen und vorne unsere Chancen besser nutzen müssen. Wenn wir das hinbekommen bin ich guter Dinge, dass wir das Rückspiel positiv für uns gestalten könnten.“, meint FSV-Trainer Thomas Kettner. „Es wäre natürlich schön, wenn wir beim Heimspiel auf eine tolle Kulisse bauen können. Die Unterstützung haben sich die Jungs nach dieser Saison und der heutigen Leistung auf jeden Fall verdient.“.

----------------------------------------------------

TSG Balingen
Janos Drevetan, Florian Barth, Elias Wolf, Gabriel Joas, Pablo Müller (46. Alexej Storm), Konrad Riehle, Muhammed Rasid Demirel, Luca Meile, Art Gashi (75. Konstantin Krej), Niklas King (67. Luis Sinz), Jonas Kurz (23. Leon Mathauer)

FSV Hollenbach
Justin Haun, Robin Stier, Marcel Karausch (87. Mark Varga), Jonas Limbach, Felix Limbach, Marius Uhl, Baris Yerlikaya, Jonas Helbig, Max Kaiser, Fabian Schuler (60. Jakob Scheppach), Benjamin Utz (60. Timo Neigert)

Tore
1:0 Gabriel Joas (20. Minute)
2:0 Alexej Storm (53. Minute)
2:1 Baris Yerlikaya (90. + 3 Minute)

Schiedsrichter
Kadir Yagci

Zuschauer
200
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren