U19 mit verdientem Heimsieg

U19 mit verdientem Heimsieg

Gegen Normannia Gmünd zeigt die Hollenbacher A-Jugend eine gute Leistung, lässt aber zu viele Chancen liegen

Am Ende wurde es knapper als nötig: Gegen den Tabellenvorletzten 1.FC Normannia Gmünd zeigte die Hollenbacher U19 über weite Strecken eine gute Leistung, dominierte das Spielgeschehen eindrucksvoll, zeigte sich in der Chancenverwertung aber katastrophal schwach.

Die Hausherren schraubten das Tempo vom Anpfiff weg ordentlich hoch und zwangen die Gäste aus Schwäbisch Gmünd in deren Hälfte. So dauerte es nur drei Zeigerumdrehungen, bis die Rot-Blauen in Führung gehen konnten. Marius Uhls Flanke von der linken Seite fand am langen Pfosten Baris Yerlikaya, der das Spielgerät in die Mitte köpfte, wo Benjamin Utz mit einem artistischen Flugkopfball zur Führung vollendete. Die Hohenloher ließen nicht nach und verbuchten auch danach deutlich mehr Spielanteile für sich, konnten diese Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. In der 14. Minute stellte Vincens Toscano unter freundlicher Mithilfe der Hollenbacher Defensive den Spielverlauf dann auf den Kopf. Ein komplett unnötiges Foul an der Nähe der Eckfahne zog einen Freistoß nach sich, der an Freund und Feind vorbei zum langen Pfosten segelte, wo Toscano komplett frei stand und ohne Mühe zum 1:1 Ausgleich einköpfen konnte. Die Gastgeber zeigten sich kurz geschockt vom Gegentreffer, schafften es aber bald wieder in die Spur. Logische Konsequenz war dann der erneute Führungstreffer von Noah Hermanns in der 28. Minute.  Jonas Limbach bediente Marius Uhl in die Spitze, dieser brachte das Spielgerät in den Gmünder Strafraum, wo Noah Hermanns sich die Chance aus kurzer Distanz nicht nehmen ließ und zum 2:1 einnetzte. In der Folge dominierten die Hollenbacher das Spielgeschehen komplett, ließen aber zahlreiche aussichtsreiche Chancen liegen, weshalb es nur mit einem 2:1 in die Halbzeit ging.

Auch im zweiten Durchgang waren es die Hausherren, die das Geschehen auf dem Kunstrasen der Hollenbacher JAKO-Arena beherrschten, doch selbst die allergrößten Chancen blieben ungenutzt. Dies hätte sich in der 64. Minute fast gerächt, als der Unparteiische, der wahrlich keinen guten Tag erwischt hatte und dem Spiel eine unnötige Hektik verlieh, nach einem Zweikampf auf Elfmeter für Gmünd entschied. FSV-Keeper Justin Haun hielt den stark geschossenen Strafstoß mit einer unglaublichen Parade und somit die Führung für seine Farben. Der gehaltene Strafstoß wirkte nochmals wie eine Initialzündung für die Hollenbacher, die nun immer mehr Räume in der Defensive der Normannen fanden und sich Chancen für weitere 4-5 Tore erspielen konnten, doch es schien ein Fluch auf dem Ball zu liegen und so wollte das Spielgeräte auch aus kürzester Distanz nicht über die Linie. Da die Defensive der Rot-Blauen nichts mehr anbrennen ließ und deren Offensivkollegen weiter fleißig Chancen vergaben, endete das Spiel nach 6-minütiger Nachspielzeit mit 2:1 für den Favorit aus Hollenbach.

----------------------------------

FSV Hollenbach

Justin Haun, Robin Stier (70. Jonas Helbig), Marcel Karausch, Jonas Limbach, Felix Limbach, Marius Uhl, Baris Yerlikaya, Fabian Schuler (78. Robin Burkert), Benjamin Utz (56. Tim Schmitt), Jakob Scheppach, Noah Hermanns (76. Noah Kimmerle)

1.FC Normannia Gmünd
Niklas Esswein, Emrullah Maloku, Robin Fischer, Roberto Nicolosi, Patrick Anedda (46. Leon Takerer), Lukas Rein, Dennis Wolf, Tom Berger, Riccardo Carucci, Vincens Toscano, Marco Cappadona (82. David Felske)

Tore
1:0 Benjamin Utz
1:1 Vincens Toscano
2:1 Noah Hermanns

Bes. Vorkommnisse
Zeitstrafe    (FSV Hollenbach – 64. – wdh. Foulspiel)
Justin Haun hält FE (FSV Hollenbach – 64.)
Zeitstrafe (Normannia Gmünd – 90. – wdh. Foulspiel)
Zeitstrafe (Normannia Gmünd – 90.+3 – Unsportlichkeit)

 

Schiedsrichter
Yannik Schneidereit (Kaisersbach)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren