U19 mit Sensationssieg

U19 mit Sensationssieg

Hollenbachs A-Junioren stürzen den Tabellenführer Waldhof Mannheim in letzter Sekunde

Der Start nach der Winterpause hätte für die U19 des FSV Hollenbach nicht besser laufen können. Gegen den haushohen Favoriten aus Mannheim konnte der FSV einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg einfahren.

Hochkonzentriert ging die Heimmannschaft aus Hollenbach ins Spiel und konnte bereits nach 3 Minuten durch ein schnelles Umschaltspiel Tim Schmitt im Zentrum freispielen. Dieser wurde jedoch von einem Mannheimer Abwehrspieler regelwidrig zu Fall gebracht, sodass eine Freistoßsituation in aussichtsreicher Position die Folge war. Dogukan Akdas setzte die Hereingabe aber per Kopf knapp am Gehäuse vorbei. Der Gast aus Mannheim machte zwar das Spiel, kam aber hauptsächlich nur durch Standards und Fernschüsse zu gefährlichen Aktionen. In der 26.Minute konnte sich Tim Schmitt nach einer Flanke durchsetzen und spitzelte den Ball am herauskommenden Torspieler vorbei um ihn anschließend nur noch ins leere Tor zu köpfen – 1:0 für den Außenseiter. Nach einer halben Stunde war es wieder eine Ecke für die Gäste, die für Gefahr für die Heimelf sorgte. Den Kopfball aus kurzer Distanz konnte jedoch Justin Haun an die Latte lenken. Im Anschluss daran wieder zwei gute Offensivaktionen des FSV. Zunächst flankte Tim Schmitt genau auf Benjamin Utz, der per Direktabnahme übers Tor zielte, bevor wiederrum Tim Schmitt freistehend im Fünfmeterraum am stark parierenden Gästekeeper scheiterte. Gegen Ende der 1.Halbzeit kam der Gast dann immer stärker auf, der Ausgleich kam allerdings einem Geschenk gleich. Im Spielaufbau vertändelte der FSV den Ball, sodass der Mannheimer Angreifer freistehend nur noch zum 1:1 abschließen musste. So ging es dann auch in die Kabinen zur Halbzeitpause.

Gleich nach der Pause brannte es lichterloh im Hollenbacher Strafraum, als die Abwehr den Ball mehrmals nicht entscheidend klären konnte, die Mannheimer Angreifer daraus aber keinen Profit schlagen konnten. Mit einer ansonsten weiterhin konzentrierten Leistung kam der FSV-Nachwuchs immer wieder zu gefälligen Nadelstichen. In der 62.Minute flankte Benjamin Utz auf Jann Baust, dessen Kopfball allerdings am Tor vorbeistrich. In der 78.Minute kam der zuvor eingewechselte Timo Neigert ebenfalls im Strafraum zum Abschluss, schoss den Ball aber dem Gästetorspieler direkt in die Arme. Auf der Gegenseite weiter das ähnliche Bild. Mit mehr Ballbesitz, aber ohne die ganz große Gefahr spielte der Tabellenführer ohne die nötige Effizienz nach vorne. Nach einer Zeitstrafe für den FSV hieß es dann aber nochmal eine Drangphase der Gäste zu überstehen, was mit großem Einsatz trotz nachlassender Kräfte gelang. Als in der Nachspielzeit eine unglückliche Abwehraktion zu einem Freistoß für Mannheim an der Strafraumgrenze führte, musste die Heimelf um den Punkt bangen. Doch das Gegenteil trat ein. Der Freistoß brachte nichts ein, der Hollenbacher Konter hätten fast schon zum überraschenden Siegtreffer geführt, wurde jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt. Ein weiterer Konter allerdings schon. In der 95.Minute spielte Noah Hermanns den mitgelaufenen Timo Neigert an, der den Ball aus 10 Metern ins kurze Eck versenkte und damit für den vielumjubelten 2:1-Siegtreffer für den FSV Hollenbach sorgte. Mit diesem Sieg verschafft sich die U19 im Oberliga-Abstiegskampf ein wenig Luft und sorgte für die erste große Überraschung in 2020. Zu erwähnen bleibt noch die souveräne und ruhige Leitung des Spiels durch Schiedsrichter Fabio Gentile und dessen Assistenten, die das Spiel jederzeit im Griff hatten.

FSV Hollenbach
Haun, Henning, Breuninger, Rehrauer, Krieger, Utz (Reißmann-Balling), Scheppach, Limbach, Akdas (Hermanns), Baust (Neigert), Schmitt (Ratsch)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren