U19 mit Punktgewinn

U19 mit Punktgewinn

In Heidelberg gab es für die Hollenbacher A-Junioren eine leistungsgerechte Punkteteilung

Eine Woche nach dem Heimsieg gegen den Freiburger FC konnte die U19 des FSV Hollenbach auch aus Heidelberg mit einem Punkt die Heimreise antreten. Damit hält der FSV den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze.

In der Anfangsphase kontrollierte der FSV das Spiel, konnte sich aber nicht in den torgefährlichen Bereich spielen. In der 20.Minute schaltete der FSV nach einer Kirchheimer Ecke schnell um, brachte den letzten Pass aber nicht an den Mann. Eine Minute später landete eine verunglückte Flanke eines Kirchheimer Spielers auf der Latte des Hollenbacher Gehäuses. Eine Minute vor der Pause dann die bis dahin größte Chance des Spiels durch eine scharfe Flanke von Dogukan Akdas, die zwar zunächst geklärt werden konnte, der Abpraller aber bei Alex Weippert landete. Dessen Schuss aus 16 Metern landete aber direkt in den Armen des Heim-Keepers. So blieb es beim 0:0-Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte lud der FSV durch einen Ballverlust im Mittelfeld die Heimelf ein, sich über Außen schnell in den Sechszehner durchzuspielen, dort fand die Flanke allerdings keinen Abnehmer. In der 64.Minute dann die große Chance zum 0:1 für die FSV-Junioren: Jann Baust erkämpfte sich den Ball am gegnerischen Strafraum und spielte den Ball auf Tim Schmitt, der den Ball aus 8 Metern aber freistehend in die Arme des Torspieler schoss. Zwei Minuten später war es erneut Tim Schmitt dessen Schuss aus 16 Metern geblockt wurde. Widerrum zwei Minuten später hatte dann wieder die Heimelf die Chance in Führung zu gehen, scheiterte aber am starken FSV-Rückhalt Justin Haun. Diese Chance war gleichzeitig der Beginn einer Drangphase der SG HD-Kirchheim. Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten ging der Spielfluss in der Schluss-Viertelstunde insgesamt ein wenig verloren, Chancen gab es nur noch sporadisch. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit hatte der eingewechselte Til Fackelmann mit einem Schuss aus 16 Metern nochmals die Chance auf einen Lucky-Punch. Doch auch dieser landete in den Armen des SG-Keepers. So blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden. Die positive Entwicklung des Teams, sich an die Spielweise und Härte der Oberliga zu gewöhnen, kann damit in die nächste Runde gehen.

FSV Hollenbach
Haun, Scheppach, Varga, Breuninger, Meinczinger, Neigert, Weippert (Ratsch), Limbach, Akdas (Fackelmann), Baust (Henning), Schmitt (Krieger)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren