U19 bleibt Team der Stunde

U19 bleibt Team der Stunde

Hollenbachs A-Junioren bestehen auch im zweiten Topspiel und schlagen Tabellenführer Kirchheim/Teck 3:0

Es scheint die Saison der Serien für die Hollenbacher U19 zu sein. Der 3:0 Heimsieg gegen den VfL Kirchheim/Teck war der erste Hollenbacher Sieg gegen die Teckstädter seit März 2017. Gleichzeitig war es das 16. Spiel in Folge, in dem der Nachwuchs der Rot-Blauen nicht bezwungen werden konnte. Alle bisher gespielten Rückrundenspiele konnte der FSV Hollenbach für sich entscheiden und fuhr am vergangenen Sonntag den 6. Sieg in Folge ein.

Der VfL Kirchheim/Teck kam als Tabellenführer und mit dem besten Sturm der Liga in die Hollenbacher JAKO-Arena, zeigte sich jedoch zunächst verhalten im Spiel nach Vorne. Besonders in der Anfangsphase hatten die beiden Teams enormen Respekt voreinander, weshalb es zunächst wenig Sehenswertes gab. Die Kicker von der Teck verbuchten, wie über fast die gesamte Spieldauer, mehr Ballbesitz für sich, taten sich aber gegen die stabile Hollenbacher Defensive schwer. Gefährlich wurde es lediglich ein Mal in der 32. Minute, als FSV-Keeper Justin Haun der Ball aus der Hand geschossen wurde und Referee Christian Glatzer erst mit großer Verzögerung abpfiff. Auf der anderen Seite war es der FSV, der durch schnell vorgetragene Angriffe für Gefahr sorgte, allerdings kurz vor dem Abschluss die nötige Konsequenz vermissen ließ. In der 41. Minute gingen die Rot-Blauen dann aber doch in Führung. Bei einem Angriff über die linke Seite bediente Jakob Scheppach Tim Schmitt im Strafraum, welcher uneigennützig auf den mitgelaufenen Marius Uhl ablegte. Das Geburtstagskind ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte souverän gegen die Laufrichtung von VfL-Keeper Nick Bopp ins linke Eck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Baris Yerlikaya die Riesenchance zum 2:0, scheiterte aber im Eins gegen Eins am starken VfL-Schlussmann.
Nach Wiederanpfiff sahen die knapp 70 Zuschauer auf dem Hollenbacher Kunstrasen ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Die Gäste von der Teck hatten mehr Ballbesitz, der FSV hatte letzendlich die gefährlicheren Aktionen in der Offensive. So konnte der Hollenbacher Verbandsliganachwuchs in der 59. Minute das 2:0 erzielen. Nach einer Hereingabe von der linken Seite ergatterte Baris Yerlikaya das Spielgerät und schloss aus 16 Metern ins linke Eck ab. In der Folge versuchte der VfL Kirchheim/Teck mehr Druck auf die Hausherren auszuüben, biss sich aber der Hollenbacher Defensive ein ums andere Mal die Zähne aus - in 90 Minuten flog kein einziger Torschuss auf das Gehäuse von FSV-Keeper Justin Haun. Die vorläufige Entscheidung führte dann Fabian Schuler in der 73. Minute herbei. Bei einem Angriff über die linke Seite dribbelte er sich auf der Grundlinie durch seine Gegenspieler durch und vollendete aus nahezu unmöglichem Winkel zum 3:0. Da bis zum Schlusspfiff auf beiden Seiten nicht mehr viel passierte, besiegelte Schiedsrichter Christian Glatzer mit seinem finalen Pfiff nach 3 Minuten Nachspielzeit den Sieg für die Hollenbacher, die sich dadurch auf den 2. Tabellenplatz mit nur 2 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Großaspach vorschieben konnten.


-----------------------------------------------------------
FSV Hollenbach
Justin Haun, Robin Stier, Marcel Karausch, Jonas Limbach, Felix Limbach, Tim Schmitt (67. Benjamin Utz), Marius Uhl (80. Robin Burkert), Baris Yerlikaya (84. Noah Hermanns), Jonas Helbig, Fabian Schuler, Jakob Scheppach (77. Max Kaiser)

VfL Kirchheim/Teck
Nick Bopp, Dennis Flegel, Fabien Borchardt, Ammar Memic (71. Noah Kiyici), Raphael Piskureck, Lasse Fröschle, Tim Mank Danijel Djedovic (65. Shpat Krasnic), Marco Wanes, Dennis Gawruschenko (65. Lukas Schreiber), Kole Lekaj (61. Lucas Knapp)

Tore
1:0 Marius Uhl (41. Minute)
2:0 Baris Yerlikaya (59. Minute)
3:0 Fabian Schuler (73. Minute)

Schiedsrichter
Christian Glatzer (Bopfingen)

Zuschauer
67

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren