U19 besteht auch beim Schlusslicht

U19 besteht auch beim Schlusslicht

In Neckarsulm fahren die Hollenbacher A-Junioren einen umkämpften Sieg ein

Die Vorzeichen vor dem Duell des Tabellenzweiten gegen den Tabellenletzten waren klar: Will Neckarsulm Anschluss ans rettende Ufer herstellen müssen sie gegen den FSV punkten, wollen die Hohenloher weiter ganz Vorne mitmischen dürfen sie sich beim Schlusslicht keine Blöße geben. Am Ende setzte sich der Favorit aus Hollenbach klar mit 5:2 durch, doch so deutlich wie es das Ergebnis anmutet war der Spielverlauf dann doch nicht.

Die Hausherren der Neckarsulmer Sport-Union gingen hoch motiviert in das Duell gegen den FSV Hollenbach und versuchten durch frühes und aggressives Pressing den Hollenbacher Spielaufbau zu stören. Dies gelang in den Anfangsminuten auch ganz ordentlich, bis der FSV immer besser ins Spiel kam und sich durch das Pressing hindurch kombinieren konnte. Folgerichtig gingen die Gäste in der 12. Minute dann in Führung. Bei einem Freistoß knapp 18 Meter zentral vor dem Tor der NSU agierte Fabian Schuler clever und schob den Ball an der sich gerade erst formierenden Mauer und dem verdutzten Neckarsulmer Keeper vorbei ins Tor - der Schiedsrichter hatte den Ball nicht blockiert. Nur wenige Zeigerumdrehungen später bekam der FSV dann einen Elfmeter zugesprochen, als Tim Schmitt regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Der Strafstoß kam aber zu lasch flach in die Tormitte und konnte vom in die linke Ecke abgetauchten NSU-Keeper Albin Kransiqi mit der Fußspitze abgewehrt werden. Die Hollenbacher Lässigkeit wurde in der 24. Minute bestraft, als sich die sonst stabile Defensive bei einem langen Ball ungeordnet zeigte und Jannis Dietscher bei der folgenden Hereingabe im Zentrum relativ unbedrängt zum Ausgleich einnetzen konnte. Der Favorit aus Hollenbach brauchte einige Zeit um sich zu erholen und wieder Betriebstemperatur aufzunehmen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schafften es die Hohenloher dann aber doch wieder in Führung zu gehen, als Baris Yerlikaya bei einer Hereingabe am höchsten stieg und den Ball zum 2:1 für die Hollenbacher ins Tor verlängerte.
Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Yerlikaya per Kopf, der die Rot-Blauen jubeln ließ. Eine mustergültige Ecke von Fabian Schuler nickte er am kurzen Pfosten zur 3:1 Führung ein. In der Folge zeigten sich die Hausherren wie paralysiert und bekamen zunächst keinen Fuß mehr auf den Platz. So konnte FSV-Kapitän Jonas Limbach, der im Spiel immer wieder überhart angegangen wurde und einiges einstecken musste, mit seinem platzierten Abschluss das vermeintlich vorentscheidende 4:1 für die Gäste erzielen. Nur 5 Minuten später reichte dann aber wieder ein langer Ball um die gesamte Hollenbacher Defensive zu überspielen, woraufhin FSV-Keeper Justin Haun beim Abwehrversuch neben dem Ball auch einen Neckarsulmer Stürmer traf - der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß. Der Neckarsulmer Topscorer Mert Öz, der überraschend erst nach 56 Minuten eingewechselt wurde, ließ sich die Chance aus 11 Metern nicht nehmen und verwandelte souverän. Die engültige Entscheidung führte dann abermals Baris Yerlikaya herbei, der seine engagierte Leistung in der 80. Minute mit dem dritten Kopfballtreffer belohnte. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Robin Burkert dann die große Chance noch auf 6:2 zu erhöhen, als er seinen Gegenspielern gekonnt enteilte - seinen platzierten Abschluss ins rechte Eck konnte der Neckarsulmer Schlussmann aber stark halten, womit die Partie letztendlich mit einem 5:2 für die Gäste aus Hollenbach endete.

Nun geht es für die Hollenbacher U19 in eine zweiwöchige Osterpause. Die haben sich die Rot-Blauen auch redlich verdient, haben sie zuletzt doch eine absolute Mega-Serie hingelegt:  Seit knapp 7 Monaten sind sie ohne Niederlage in der Verbandsstaffel Nord, konnten bisher alle 7 Rückrundenspiele bei 26:8 Toren für sich entscheiden und rückten bis auf den 2. Platz vor, mit nur 2 Zählern Rückstand auf den Spitzenreiter aus Großaspach.

---------------------------------------
Neckarsulmer Sport-Union
Albin Krasniqi, Niclas Weißer, Mert Ünal, Jannis Dietscher, Philipp Ehrle (77. Emre Kaplan), Marvin Heide (77. Luis Miguel Lutz), Alex Steven Weippert (63. Arthur Gerber), Jannik Löw (56. Jannik Löw), Jason Rank, Tom Adelheim, Fabian Bratz

FSV Hollenbach

Justin Haun, Robin Stier, Marcel Karausch, Jonas Limbach, Felix Limbach, Tim Schmitt (82. Robin Burkert), Baris Yerlikaya, Jonas Helbig, Tizian Knab (86. Timo Pöthe), Fabian Schuler, Jakob Scheppach (69. Benjamin Utz)

Tore
0:1 Fabian Schuler (12. Minute)
1:1 Jannis Dietscher (24. Minute)
1:2 Baris Yerlikaya (45. Minute)
1:3 Baris Yerlikaya (50. Minute)
1:4 Jonas Limbach (58. Minute)
2:4 Mert Ötz (63. Minute/Foulelfmeter)
2:5 Baris Yerlikaya (80. Minute)

Bes. Vorkommnisse
20. Minute - Albin Krasniqi (NSU) hält Foulelfmeter vom FSV
83. Minute - Zeitstrafe (NSU / Unsportlichkeit)
90.+1 Minute - Zeitstrafe (NSU / Unsportlichkeit)

Schiedsrichter
Sascha Härter (Weinstadt)
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren