B-Jugend

U17 erneut mit starker Leistung

Gegen den Meisterschaftsfavoriten gewinnen die Rot-Blauen knapp - 3. Sieg in Serie

Zuletzt gewannen die Hollenbacher B-Junioren 3:1 gegen Tabellenführer Heidenheim, sowie 5:1 gegen Tabellennachbar Ditzingen. Somit konnten die Rot-Blauen mit weniger Druck in das Duell gegen die U16 der Stuttgarter Kickers gehen, die aktuell heißester Anwärter auf die Meisterschaft in der B-Junioren Verbandsstaffel Nord sind. Nach einer 3:0 Führung machten es die Hollenbacher nochmals spannend, standen am Ende aber trotzdem als der verdiente und strahlende Sieger da.

Bei strahlendem Sonnenschein verbuchten die Gäste aus Degerloch zunächst mehr Ballbesitz, was sich überwiegend aber in deren Hälfte abspielte. Der FSV zeigte sich aggressiv im Pressing, stellte die Räume gut zu und ließ den Kickers nur selten Raum zum Kombinieren. So wurde es meist nur durch länge auf die Außen gefährlich, was die starke Hollenbacher Defensive aber stets im Keim zu ersticken wusste. Auf der anderen Seite waren die Angriffe der Hausherren zunächst zu planlos, als das Gefahr hätte entstehen zu können. Viele Ballverluste im Angriffsspiel prägten das Geschehen auf Hollenbacher Seite, doch dennoch waren es sie, die kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung gingen. Einen Freistoß aus zentraler Position, ca. 30 Meter vor dem Tor schlug Kapitän Jakob Scheppach an den 5-Meter-Raum, wo Justin Kubsky das Spielgerät an verdutzten Kickers-Akteuren vorbei über die Linie brachte.

Die Gäste, die mit einem Sieg an die Tabellenspitze hätten springen können, hatten sich viel vorgenommen für die zweite Hälfte, spielten Situativ mit einer Dreierkette und versuchten das Hollenbacher Spiel nun früher zu unterbinden. Dies gelang zwar über weite Strecken, doch wirklich gefährliche Situationen gab es für FSV-Keeper Justin Haun nicht zu entschärfen. Durch die offensivere Spielweise boten sich den Hollenbachern wiederrum Kontermöglichkeiten, die sie in der 65. Minute auch ausnutzen. Jakob Scheppach eroberte den Ball auf der linken Seite, setzte sich gegen seine Gegenspieler durch und schoss zum viel umjubelten und zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0 ein. In der 72. Minute hätte es dann bereits 3:0 stehen können, als FSV-Topscorer Tim Schmitt durch die Schnittstelle bedient wurde und nur noch den Keeper vor sich hatte. Der einschussbereite Schmitt wurde aber durch ein rüdes Foul von hinten gefällt und somit einer klaren Torchance beraubt. Der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung vieler nur den gelben Karton - zu allem übel wurde nicht nur ein fast sicheres Tor verhindert, Schmitt musste unter starken Schmerzen ausgewechselt werden. Für ihn kam Noah Kimmerle, der sich nach einer Verletzung rechtzeitig zum Spiel wieder einsatzbereit meldete - er sollte wenig später noch eine tragende Rolle innehaben. Kurz nach der Aktion waren es zunächst die Kickers, die wieder auf das Hollenbacher Tor anrannten, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Gegen die immer offensiver werdenden Gäste aus Stuttgart boten sich nun immer mehr Konterchancen, was nahezu im Minutentakt zu Entlastungsangriffen der Hollenbacher führte. In der 76. Minute klingelte es dann nochmal im Kasten der Kickers: Der zuvor eingewechselte Benjamin Utz wurde nach einem im Mittelfeld eroberten Ball durch die Schnittstelle bedient, woraufhin er alleine auf das Tor zusprintete. Auf der rechten Seite startete Noah Kimmerle durch und wurde vor dem Tor vom uneigenützigen Utz bedient - das Spielgerät brachte Kimmerle souverän im Tor unter. Kleiner Wermutstropfen: Utz stand beim Zuspiel aus dem Mittelfeld knapp im Abseits, das Tor hätte also nicht zählen dürfen.

In einer denkwürdigen Schlussphase stellten die Hollenbacher das Fußballspielen gänzlich ein und luden die Gäste zum Toreschießen ein. So kam es wie es kommen musste: Die Kickers bekamen nochmal Oberwasser. In der Schlussminute war es Eduard Heckmann, der zunächst den 3:1 Anschlusstreffer erzielte, ehe er in der 2. Minute der Nachspielzeit das 3:2 erzielte. Vorangegangen war ein unnötiges Foul im Strafraum, den fälligen Strafstoß verwandelte er souverän ins linke Eck. In den letzten 3 Minuten der Nachspielzeit waren es nur noch die Kickers die den Ball hatten, Hollenbach kam zu keiner Entlastung mehr. Als bereits der Ausgleichstreffer in der Luft lag beendete der souveräne Referee Dimokritos Koumarapis nach 5-minütiger Nachspielzeit zur Erleichterung der Hollenbacher die Partie.

FAZIT
Mit Ausnahme der letzten 5-Minuten, sowie der Nachspielzeit, zeigte der Hollenbacher Nachwuchs erneut eine äußerst ansprechende Leistung. Sie überzeugten mit ihrem frühen Pressing und ihrer Kaltschnäuzigkeit in der zweiten Hälfte. Sie rissen ein unglaubliches Laufpensum ab, waren in den Zweikämpfen präsent und setzten die vorgenommene Taktik präzise um. Somit geht der Sieg, auch wenn es am Ende enger als nötig wurde, absolut in Ordnung und die Abstiegssorgen sind engültig vertrieben.

STATISTIK

FSV Hollenbach
Justin Haun, Georgios Drakos, Felix Limbach, Sebastian Haag, Tim Schmitt (72. Noah Kimmerle), Justin Kubsky (52. Elia Krieger), Daniel Hübner (58. Benjamin Utz), Max Kaiser, Mark Varga, Mark Müller, Jakob Scheppach

SV Stuttgarter Kickers
Matthias Marques, Patrik Seemann, Eduard Heckmann, Mohamed Baroudi, Arbes Bytyci (78. Dan-Emilian Neicu), Maximilian Herberth, Luca Jeutter (70. Noah Schadt), Max Cavallo, Wycliff Yeboah, Albion Dreshaj (41. Lirim Hoxha), Julijan Milos

Tore
1:0 Justin Kubsky (35. Minute)
2:0 Jakob Scheppach (65. Minute)
3:0 Noah Kimmerle (76. Minute)
3:1 Eduard Heckmann (79. Minute)
3:2 Eduard Heckmann (80.+2 Minute / Foulelfmeter)

Schiedsrichter
Dimokritos Koumarapis (Crailsheim)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren