Spitzenspiel abgesagt!

Spitzenspiel abgesagt!

Der wfv setzt den Spielbetrieb bis einschließlich 31.03.2020 aus - somit findet auch das für Samstag geplante Spitzenspiel NICHT statt!

+++ UPDATE / 13.03.2020 / 12:00 Uhr +++
Auch die Oberligen stellen vorerst ihren Betrieb ein, somit entfallen auch die Spiele unserer U19 in der EnBW-Oberliga bis mindestens 23.03.2020.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

+++ UPDATE / 12.03.2020 / 18:00 +++

Das Spitzenspiel fällt aus!  

Der Württembergische Fußballverband (wfv) hat mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb unterhalb der Oberligen in allen Altersklassen bis einschließlich 31.03.2020 ausgesetzt. Dies bedeutet, dass im März keine Spiele mehr stattfinden werden, somit auch nicht das geplante Spitzenspiel am Samstag gegen die TSG Backnang.

Weitere Infos folgen zeitnah...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ursprünglicher Vorbericht:

Der FSV Hollenbach hat es am vergangenen Wochenende verpasst, den Druck auf die TSG Backnang zu erhöhen. Der Verbandsliga-Tabellenführer spielte gegen Calcio-Leinfelden-Echterdingen 0:0. Es war das fünfte Unentschieden des Primus. Und doch reichte es, um den Vorsprung auf Verfolger Hollenbach auszubauen. Elf Punkte liegen die Backnanger nun bereits vor dem FSV, der allerdings noch ein Spiel mehr ausstehen hat. Trotzdem kommt es am Samstag zum absoluten Spitzenspiel. Der Tabellenzweite empfängt den Spitzenreiter. Bisher haben die Backnanger erst ein Spiel verloren – und zwar auswärts. Hollenbach ist hingegen zu Hause noch unbesiegt. So dürfen die Erwartungen durchaus hoch sein.

Allerdings sind beide Mannschaften vom Hinspiel gewarnt. Da zeigten die Teams, was in ihnen steckt. Hollenbach verschlief die Anfangsphase, nutzte eigene Chancen nicht und lag nach 34 Minuten bereits mit 0:3 zurück. Zu Beginn der zweiten Halbzeit starteten sie dann eine Aufholjagd. Michael Kleinschrodt und Torben Götz verkürzten innerhalb von nur zwei Minuten auf 2:3. Jetzt war der FSV am Drücker, doch ein Traumtor von Shqiprim Binakaj, der für seinen Treffer aus 60 Metern gar für das Tor des Monats nominiert wurde bedeutete die Vorentscheidung. Erst vier Minuten vor dem Ende gelang Noah Krieger das Tor zum 3:4-Endstand.

Es ist zu erwarten, dass beide Teams nun vorsichtiger spielen – gewarnt vor der Offensivstärke des Gegners. Mit 53 Treffern haben die Hollenbacher die meisten Tore in der Liga erzielt, Backnang folgt mit 47 Toren direkt dahinter. Die TSG ging aber eben zuletzt ohne eigenen Erfolg vom Platz. „Wir haben es immer wieder probiert, aber am Ende war der eine Punkt doch wichtig“, sagte TSG-Trainer Evangelos Sbonias. Eben weil der FSV und Ehingen-Süd patzten. „Echterdingen will aufsteigen und unbedingt Zweiter werden. Das hat man heute gemerkt. Ich bin dennoch sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft.“ So war trotz des torlosen Unentschiedens von Chancen auf beiden Seiten zu lesen.

Zu viel ließ auch Hollenbach beim 3:6 gegen Pfullingen zu – vor allem in der Schlussphase. „Ich habe meine Schlüsse daraus gezogen“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt, ohne genauer darauf einzugehen. Aber er hatte durchaus überlegt, taktisch umzustellen. „Es war eine Einstellungssache“, sagte Kleinschrodt. Die frühen Tore gaben zu viel Sicherheit. Die Einstellung wird aber gegen den Spitzenreiter kein Problem sein. „Die Jungs wissen jetzt hoffentlich wieder, wo es lang geht“, sagte Kleinschrodt. Denn klar ist, dass geballte Offensivstärke auf den FSV zukommt. Angeführt von Top-Torjäger Mario Marinic (22 Tore), angetrieben vom Drittliga erfahrenen Binakaj und dirigiert von Oguzhan Bijik, der wie Binakaj auch schon für die SG Sonnenhof Großaspach spielte - allerdings zu deren Regionalliga-Zeiten.

Während der FSV sein für das Wochenende geplante Schlachtfest absagte, steht der Austragung des Spiels zumindest im Moment nichts entgegen. Noch läuft der Spielbetrieb im Bereich des WFV mit dem Hinweis auf die üblichen Maßnahmen. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung des neuartigen SARS COVID-19 und der damit verbundenen Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlung des Gesundheitsamts Hohenlohekreis sieht sich der FSV Hollenbach nun gezwungen, das Schlachtfest vorerst abzusagen“, heißt es in einer Mitteilung von vergangener Woche auf der Internetseite des Vereins. FSV-Vorstand Karlheinz Weidmann zur Absage: „Wir haben unser Schlachtfest abgesagt bzw. in den Herbst, voraussichtlich Oktober, verschoben. Mir ist einfach das Risiko zu groß, dass es bis Ende nächster Woche möglicherweise auch bei uns Corona-Fälle gibt und wir dann die Veranstaltung absagen müssen.". Bis zu diesem Zeitpunkt habe es im Verein und dem näheren Umfeld keine Verdachtsfälle oder gar bestätige Fälle der neuartigen Viruserkrankung gegeben.„Die Absage also quasi als reine Präventivmaßnahme“, meint Weidmann deshalb und hebt hervor: „Das ist keine Corona-Hysterie-Entscheidung gewesen.“

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren