Dorfmerkingen Hollenbach
Fanbus Dorfmerkingen

Spitzenspiel

Für den FSV steht bereits am Freitag ein wegweisendes Spiel gegen Spitzenreiter Dorfmerkingen auf dem Programm

Der FSV Hollenbach ist seit dem vergangenen Samstag wieder mittendrin im Titelkampf der  Verbandsliga. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter Sportfreunde Dorfmerkingen. Der Zweite Rutesheim ist punktgleich. Bereits am Freitagabend geht es nun zum Duell mit dem Spitzenreiter nach Dorfmerkingen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Die Sportfreunde haben zuletzt überraschend zweimal verloren. Davor waren sie 25 Spiele lang ungeschlagen. Keine leichte Situation für die Gastgeber. Schon in der vergangenen Saison verspielten sie in der Rückrunde den Aufstieg in die Oberliga. Damals führte Dorfmerkingen die Tabelle zur Saisonhalbzeit mit vier Punkten Vorsprung auf den FSV Hollenbach an. Am Ende der Spielzeit war der zur Winterpause Vierte Normannia Gmünd Meister und der Tabellendritte TSV Ilshofen stieg über die Relegation auf. Auch Rutesheim war zuletzt nicht mehr so stabil. Nur zwei Siege gelangen in den letzten fünf Spielen – und jetzt kommt das launische Team von Calcio Leinfelden-Echterdingen, das jederzeit für Überraschungen gut ist – für positive wie negative. Im Vierkampf um den Titel steckt aber auch der TSV Essingen, bisher die beste Mannschaft der Rückrunde. „Das Spiel sollt man nicht zu hoch hängen“, sagt Hollenbachs Trainer Martin Kleinschrodt. Nach der 1:3-Niederlage gegen Leinfelden-Echterdingen und sechs Punkten Rückstand auf die Spitze, schienen die Hollenbacher aus dem Titelrennen zu sein. „Das Spiel hat sich die Mannschaft erarbeitet. Das freut mich für die Jungs. Sie sind heiß“, sagt Kleinschrodt.

 „Auch ich freue mich riesig drauf. In Spielen gegen solche Gegner muss man nicht viel sagen. Die sind unter Druck, dürfen nicht verlieren. Wir sind der Jäger und schauen uns das von hinten an. Es entscheiden Kleinigkeiten und ein Stückweit auch der Wille.“

Doch ihm ist auch klar, welche Qualitäten der Gegner hat. „Das ist eine robuste Mannschaft mit erfahrenen Spielern. Wir haben eine junge Mannschaft“, sagt Kleinschrodt. 

Der Trainer muss dabei weiter auf Manuel Hofmann verzichten. Auch Torben Götz fehlt. Dafür ist Robin Dörner wieder dabei. 

Nach der Partie gegen Dorfmerkingen kommt der FC Wangen zum letzten FSV-Heimspiel in die Jako Arena und dann geht es zum Abschluss nach Essingen. Das Restprogramm des FSV hat es also in sich.      

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren