Sand im Getriebe

Sand im Getriebe

Gegen das Schlusslicht aus Albstadt zeigt der FSV zu wenig und verliert überraschend

Der FSV Hollenbach bleibt nach der Winterpause weiter sieglos. Gegen das Verbandsliga-Schlusslicht FC Albstadt kassierte die Mannschaft von Trainer Martin Kleinschrodt mit 1:2 am Samstag die erst zweite Heimniederlage der Saison. „Das war in einem insgesamt schwachen Spiel eine Niederlage die weh tut“, sagte Manager Karl-Heinz Sprügel. „Wir haben von der ersten Minute an nicht unserem Tabellenplatz entsprechend gespielt.“

Die Hollenbacher ließen sich von den robusten Albstadtern schnell den Schneid abkaufen. Der FSV präsentierte sich vor allem in den Zweikämpfen zu schwach. Außerdem vergaben sie zu viele Chancen. Denn es wäre mehr drin gewesen, trotz des schwachen Auftretens. Hollenbach begann schwach. Albstadt war zunächst das bessere Team. Und als die Gastgeber gerade etwas besser ins Spiel kamen, schlugen die Gäste zu. Ein Freistoß kam flach in die Mitte und Matthias Endriß traf in der 2o. Minute zum 0:1. Weil es gegen Breuningsweiler in der Woche vorher klappte und Kleinschrodt durch die Sperre für Christoph Rohmer umstellen musste, setzte er auf eine Doppelspitze mit Fabian Czaker und Sebastian Hack. Das Sturmduo bekam aber zu wenige Bälle. Wenn Hollenbach gefährlich war, dann meist nach Standards.

Schon eine Minute nach der Führung hatte Endriß die nächste Möglichkeit. Dieses Mal scheiterte er an Torhüter Len Brutzer, der den kranken Philipp Hörner vertrat. Dann die vielleicht beste Chance der Hollenbacher. Hack lief in der 25. Minute aufs Tor zu, schaute noch hoch, setzte dann den Ball aber neben das Tor. In der 30. Minute dann das 2:0 der Gäste. Nach einem Eckball klärte der FSV schlecht und Pietro Fiorenza traf - Ein Treffer der Marke "Tor des Monats". Noch vor der Pause hatten die Hollenbacher durch Manuel Hofmann (40.), Hack (43.) und Czaker (45.) Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. „Wir waren gnadenlos effektiv“, sagte FC-Coach Alexander Eberhart. Hollenbach fehlte die Effektivität.

Die erste Chance nach der Pause hatte Fiorenza (47.). Dann prüfte Robin Dörner (52.) Gästetorhüter Mario Aller. Hollenbach baute nun mehr Druck auf und in der 58. Minute fiel der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball köpfte Hack und Michael Kleinschrodt fälschte zum 1:2 ab. Drei Minute später verpasste Czaker aus spitzem Winkel. Nach einer kurzen Drangphase schaffte es Albstadt das Tempo zu verschleppen und es entwickelte sich eine zerfahrene zweite Halbzeit.

Der FSV hatte nun zwar Chancen, doch der Ball wollte nicht über die Linie. So wurde ein Czaker-Kopfball (80.) noch auf der Linie geklärt und Hack (86.) scheiterte aus 18 Metern.

„Wir müssen auch mal eine der Chancen machen“, sagte Kleinschrodt. „Aber es war spielerisch auch nicht gut von uns. Wir haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen.“ Mit der Niederlage rutschte Hollenbach auf Rang vier ab. Dritter ist jetzt der TSV Essingen. „Jetzt brauchen wir uns wenigstens keine Gedanken mehr machen, vorne mitzuspielen“, sagte Sprügel.

--------------------------------------------------
FSV Hollenbach
Brutzer, Zeller, Hutter, Kleinschroft, Hack, Hofmann, Dörner, Uhl, Schülke, Herkert, Czaker

FC 07 Albstadt

Aller, Dahlke, Akbaba, Bitzer, Rumpel, Endriß, Akin Aktepe, Fiorenza, Hakan Akrepe, Hotz, Letsch

Tore
0:1 (20.) Matthias Endriß
0:2 (30.) Pietro Fiorenza
1:2 (58.) Michael Kleinschrodt

Schiedsrichter
Fabian Baiz

Zuschauer
280



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren