Remis im Derby
Kleinschrodt

Remis im Derby

Hollenbach kommt im Hohenlohe-Derby nicht über ein 1:1 gegen Öhringen hinaus

Für die Rot-Blauen war das 1:1 bei der TSG Öhringen im Verbandsliga-Aufstiegskampf zu wenig. Die Sportfreunde Dorfmerkingen sind als Tabellenführer nun auf sechs Punkte davongezogen. Hollenbach steht aber weiter auf Rang zwei.

Für den Aufsteiger war der Punktgewinn im Derby dagegen ein wichtiger Bonus im Abstiegskampf. „Es war ein Spiel, das auch mich abgeholt hat“, sagte Hollenbachs Trainer Marcus Wenninger. „Nur das i-Tüpfelchen in Form vom 2:1 hat gefehlt.“

Er war nicht unzufrieden mit seinem Team. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute die bessere Mannschaft. Unser Manko ist, dass wir aus unseren Chancen zu wenig gemacht haben. Ansonsten bin ich mit dem Auftritt der Mannschaft absolut einverstanden. Wir haben gezeigt, dass es einen Unterschied zwischen Hollenbach und Öhringen gibt.“ Nur nicht im Ergebnis.

Hollenbach gab am Samstag auf dem Kunstrasen den Ton an. Der FSV machte das Spiel, Öhringen versuchte die Räume eng zu machen. Dies gelang auch meist. Die Gastgeber ließen nur ganz wenige Torchancen zu. Trotzdem lag der Ball in der 17. Minute dann im Netz. Doch der FSV-Treffer wurde nicht anerkannt. Nico Nierichlo und Michael Kleinschrodt hatten Torhüter Ruben Götz beim Abwehrversuch behindert. Fast im Gegenzug dann das 1:0. Hollenbachs Torwart Philipp Hörner sprang am Ball vorbei und rammte dafür Volkan Demir. Der Ex-Hollenbacher verwandelte den Foulelfmeter sicher zur Führung.

Die Gäste spielten ruhig weiter. Doch die klaren Möglichkeiten blieben aus. Michael Kleinschrodt lief als Sturmspitze viel, doch in aussichtsreicher Position stand er selten. „Er arbeitet und läuft die Gegner müde“, war Wenninger trotzdem zufrieden. Seinen gelernten Mittelstürmer Fabian Czaker hatte er gegen dessen Ex-Club zunächst als Wechselspieler bedacht.

Nach der Pause versuchte Hollenbach den Druck zu erhöhen. Kleinschrodt per Kopf (53.) scheiterte an Götz. In der 65. Minute hatte der eingewechselte Czaker dann den Ausgleich auf dem Fuß. Aus sieben Metern scheiterte er freistehend an Götz.

 In der 73. Minute dann Pech für für die Hausherren. Götz faustete eine flache Hereingabe an der Strafraumgrenze weg und brachte dabei Kleinschrodt zu Fall. Für den Schiedsrichter ein Elfmeter, obwohl Götz klar den Ball gespielt hatte. Czaker schnappte sich den Ball und verwandelte zum 1:1. Nun drückte der FSV auf den Siegtreffer. Kleinschrodt (81.) köpfte nur Zentimeter am Tor vorbei.

In der 90. Minute hätte es den zweiten Elfmeter für Hollenbach geben müssen. Nicola Sasso klärte hart gegen Manuel Hofmann – mit gestrecktem Bein. Es gab zur Verwundernung beider Parteien nur Eckball, nach dem Demir auf der Linie rettete. Unterm Strich wohl „ausgleichende Gerechtigkeit“ für den geschenkten Strafstoß zuvor.

„Es war ein hartes Stück Arbeit“, meinte TSG-Trainer Wolfgang Guja. „Es war auf dem Kunstrasen aber auch schwer zu spielen.“ Seine Mannschaft legte mit vier Punkte aus den ersten beiden Spielen aber einen gelungenen Start hin.

___________________________________________________________________________________________________________________
TSG Öhringen

Götz, Kartela, Rup (64. Pscheidl), Demir, Bemmerer (79. Madaro), Sasso, Zucknick, Alankus (46. Müller), Baumann, Herkert


FSV Hollenbach

Hörner, Amon, Zeller, Nierichlo (66. Nzuzi), Kleinschrodt, Schmitt (59. Czaker), Hofmann, Hutter, Rohmer, Brenner, Minder


Tore

1:0 Volkan Demir (17. / Foulelfmeter)

1:1 Fabian Czaker (76. / Foulelfmeter)

Schiedsrichter

Marcel Lalka

Zuschauer

300

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren