B-Jugend

Remis gegen Kirchheim

Überragende erste Halbzeit reicht nicht zum Sieg

Es war das erste Spiel in dieser Saison, welches die Hollenbacher U17 weitestgehend ohne Sorgen angehen konnte - weder personell, noch aufgrund der Tabellensituation mussten sich die Rot-Blauen den Kopf zerbrechen. Das merkte man den Jungs um Coach Kandazoglu auch an, denn sie spielten vor allem in der ersten Hälfte wunderbaren Fußball, trotz tropischer Temperaturen.

Die Hollenbacher waren passend zum Wetter heiß auf den 4. Sieg in Folge und legten bei 30°C los wie die Feuerwehr. Der Ball lief gut bei den Hausherren und so schafften sie es, den Gegner am eigenen Sechzehner einzuschnüren. Dennoch waren es die Gäste von der Teck, die nach 12 Zeigerumdrehungen in Führung gingen. Ein Befreiungsschlag der Kirchheimer Defensive landete im Rücken der Hollenbacher Abwehrkette, wo Dennis Gawruschenko seinen Gegenspielern enteilte und FSV-Keeper Justin Haun im eins gegen eins keine Chance ließ. Die Antwort der Hollenbacher ließ aber keine 60 Sekunden auf sich warten, als der erste Angriff nach dem Anstoß über die linke Seite beim starken Sebastian Haag landete, der an Freund und Feind vorbei aufs Tor zudribbelte und aus spitzem Winkel den Ausgleichstreffer erzielen konnte. In der Folge waren es die Hollenbacher, die das Spiel mit drückendem Ballbesitz dominierten und nach 20 Minuten einen Strafstoß hätten bekommen müssen, als VfL-Kapitän Dennis Flegel einen Schuss aus ca. 10 Metern mit der Hand blockte, doch die Pfeife des Referees blieb stumm. Bis zum Halbzeitpfiff waren es die in weiß spielenden Hollenbacher, die das Geschehen im Griff hatten, doch hochkarätige Chancen waren Mangelware, die nötige Durchschlagskraft vor dem Tor fehlte bei der drückenden Hitze.

Nach der Halbzeit hatte man zunächst den Eindruck, jemand hätte die beiden Teams ausgetauscht. Spielbestimmend waren nun die Kicker von der Teck, Hollenbach kam nur noch selten zu Entlastung. Zu passiv wurden die Hohenloher in den Zweikämpfen, zu leichtfertig wurde der Ballbesitz durch vermeidbare Fehlpässe hergeschenkt. Doch auch die Gäste aus Kirchheim, die inzwischen von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen gehört hatten und wussten, dass sie den Klassenerhalt sicher haben, verpassten es die Überlegenheit in Tore zumzumünzen - auch ihnen fehlte der letzte Punch vor dem Tor. Als sich beide Teams, inzwischen völlig ausgelaugt von der drückenden Hitze, bereits mit dem Remis abgefunden hatten, wurde es in der Schlussminute nochmals spannend. Mark Müller dribbelte in zentraler Position in den Strafraum der Gäste ein, wo er regelwidrig von den Beinen geholt wurde - Strafstoß. Der einzige der in diesem Moment Verantwortung übernehmen wollte war FSV-Kapitän Jakob Scheppach, doch VfL-Keeper Nick Bopp ahnte die Ecke und fischte das Spielgerät aus dem rechten unteren Eck. So blieb es bis zum Abpfiff vom souveränen Schiedsrichter Sascha Perekovic aus Pfedelbach beim 1:1, mit dem beide Teams zwar leben, aber nicht zufrieden sein können.

FSV Hollenbach
Justin Haun, Georgios Drakos (41. Philipp Reißmann-Balling), Felix Limbach, Sebastian Haag (76. Simon Rehrauer), Justin Kubsky (58. Elia Krieger), Benjamin Utz (58. Noah Kimmerle), Daniel Hübner, Max Kaiser, Mark Varga, Mark Müller, Jakob Scheppach

VfL Kirchheim/Teck
Nick Bopp, Dennis Flegel, Hussein Atwi, Dennis Gawruschenko, Riccardo Carucci, Julian Miller (41. Sebastian Huonker), Tom Berger (61. Melih Narin), Lucas Vafiadis (54. Antonios Koutsogiannis), Laurin Zimmermann, Edian Pudic, Samir Pokvic (50. Leonard Herrlinger)

Tore
0:1 Dennis Gawruschenko (12. Minute)
1:1 Sebastian Haag (13. Minute)

Bes. Vorkommnisse
Hollenbach vergibt Foulelfmeter (80.+1)

Schiedsrichter
Sascha Perekovic (Pfedelbach)

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren