Remis beim Primus

Remis beim Primus

Der FSV Hollenbacht hat es in Dorfmerkingen "richtig gut gemacht“ und nimmt einen Punkt mit

Der FSV Hollenbach zeigte im Spitzenspiel eine deutliche Leistungssteigerung. Beim Tabellenführer Sportfreunde Dorfmerkingen holte der Verbandsligist beim 1:1 einen Punkt und eroberte sich Tabellenrang zwei zurück. Trainer Marcus Wenninger war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Das war wieder der FSV Hollenbach wie wir ihn kennen“, sagte er.

In den ersten beiden Spielen des Jahres gegen Öhringen beziehungsweise Wangen brachten die Hollenbacher ihr Leistungsvermögen nicht über 90 Minuten auf den Platz. Zum ersten Mal nach seiner Pause stand Hannes Volk in dieser Saison auf dem Platz. „Er war der aggressive Leader“, sagte Wenninger. Hervorheben wollte er aber keinen Spieler. Am Morgen noch sagte Nico Nierichlo krank ab, Dennis Hutter musste beim Warmmachen passen.

Schon in der 2. Minute setzte dann der Spitzenreiter ein erstes Ausrufezeichen. Doch Torhüter Phillip Hörner hatte aufgepasst und reagierte bei dem Fernschuss hervorragend. Ansonsten hatten die Hollenbacher die starken Dorfmerkinger im Griff. „Es gab kaum Aktionen von denen, die zielführend waren“, berichtete Wenninger. Auf der anderen Seite ließen aber auch die Gastgeber nur wenig zu. „Allgemein gab es ganz wenige hochkarätige Möglichkeiten“, sagte Wenninger. Auf dem relativ schmalen Kunstrasen schafften es beide Mannschaften, die Räume eng zu machen. „Wir waren von der Psyche und auch von der Physis her stärker“, sagte Wenninger. „Was wir heute gespielt haben, war ganz große Klasse.“
Beide Teams investierten viel. Meist spielten sich die Zweikämpfe im Mittelfeld ab. Es gab kaum ein Durchkommen. So fiel die Hollenbacher Führung auch durch einen Eckball von Lorenz Minder, den Michael Kleinschrodt in der 27. Minute mit dem Kopf verwertete. Danach hatte Dorfmerkingen zwar etwas mehr Ballbesitz, auch weil die Gastgeber kommen mussten, doch sie konnten dies kaum nutzen. Weil Hollenbach voll dagegenhielt, immer präsent war und konzentriert arbeitete.

Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte Fabian Czaker dann die große Chance zum 2:0 auf dem Fuß. Er drehte sich im Strafraum, zog ab, doch es gab Eckball. Ein Dorfmerkinger hatte gerade noch gerettet. Bis in die Nachspielzeit hielt die Hollenbacher Führung. Dann gab es noch mal einen Freistoß vom Strafraumeck, nach dem Tizian Amon den Ball unglücklich mit dem Kopf zum 1:1 ins Tor verlängerte. „Wir haben es trotzdem richtig gut gemacht“, war Wenninger zufrieden. „Ein Dreier wäre natürlich die Krönung gewesen. Aber das Ergebnis schmälert unsere Leistung nicht. Wir wollten uns und allen anderen zeigen, dass wir noch da sind. Jetzt haben wir im Kampf um Platz zwei wieder alles selbst in der Hand.“ Denn der TSV Ilshofen unterlag dem TSV Essingen mit 0:2. Dafür rückte mit dem 1. FC Normannia Gmünd ein weiteres Team in Schlagdistanz.


Spfr. Dorfmerkingen
Zech, Brenner (65. Scherer), Sauer, Fabian Janik, Weißenberger, Weiß, Jeffrey Janik (61. Benjamin Schiele), Nietzer, Gruber, Michael Schiele, Haller


FSV Hollenbach
Hörner, Amon, Zeller, Kleinschrodt (90. Ryl), Schmitt (90. Schieferdecker), Nzuzi (84. Rohmer), Hofmann, Brenner, Czaker (87. Breitinger), Volk, Minder.

Tore
0:1 (27.) Michael Kleinschrodt
1:1 (90.+3) Tizian Amon (Eigentor).

Zuschauer
220

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren