Löchgau zu Gast in Hollenbach

Löchgau zu Gast in Hollenbach

Hollenbach will gegen hoch motivierte Löchgauer bestehen

Die kurze Pause über Ostern hat gut getan. Trotzdem fehlen Martin Kleinschrodt, Trainer des Verbandsligisten FSV Hollenbach, am Samstag im Heimspiel gegen den FV Löchgau (15.30 Uhr) drei Spieler. Torben Götz und Robin Dörner sind verletzt, Tizian Amon fehlt aus beruflichen Gründen.


Mit der bitteren 1:3-Niederlage gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen haben die Hollenbacher Aufstiegsambitionen einen großen Dämpfer bekommen. Zwar steht der FSV noch immer auf Rang drei, doch der Rückstand auf die beiden punktgleichen Mannschaften an der Tabellenspitze, die Sportfreunde Dorfmerkingen und SKV Rutesheim beträgt nun sechs Punkte. „Wir habe die Erwartung durch die erfolgreiche Vorrunde selbst hochgeschraubt“, sagt Kleinschrodt. „Wir, die  Trainer und Spieler haben Erwartungen. Aber wir hatten von Anfang an nicht die Mannschaft, mit der man aufsteigt.“ Dem jungen Team fehlt es an Konstanz und auch an Führungsspielern. Das zeigte sich gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen. Gerade wenn es nicht nach Plan läuft, gibt es keinen, der das Heft in die Hand nimmt und die anderen mitreißt. „Wir sind nicht gefestigt“, sagt Kleinschrodt. „In der Rückrunde sind wir noch nicht in den Rhythmus gekommen. Wir wollen jetzt klaren Kopf behalten und nach uns selbst schauen.   


Auch gegen Löchgau geht der Blick des Hollenbacher Trainers wieder eher auf sein Team als auf den Gegner. Er möchte, dass seine Mannschaft einfach Fußball spielt. Mit allzu viel Lässigkeit dürfte es aber nichts werden. „Mit Löchgau kommt ein abstiegsgefährdetes Team, das nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt“, sagt Kleinschrodt. Aber: „Das ist eher eine Kunstrasenmannschaft. Die werden kompakt stehen und wollen versuchen, über den Zweikampf ins Spiel zu kommen.“ Am Ostermontag spielten die Löchgauer gegen den 1. FC Heiningen und kassierten eine 1:2-Niederlage. Damit verpassten sie die Chance, sich bis auf Rang zehn nach vorne zu schieben. Mit 23 Punkten ist der Aufsteiger weiter 14. der Tabelle. Allerdings zeigten die Löchgauer zuletzt eine Aufwärtstendenz. Nur zwei Niederlagen gab es in den vergangenen fünf Spielen, vor der Pleite gegen Heiningen gelangen zwei Siege in Folge. Das Problem der Löchgauer liegt auf der Hand: Der FV hat die schwächste Tor-Ausbeute der Verbandsliga. Nur 24 Treffer wurden in 23 Spielen erzielt.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren