B-Jugend

Last Second Remis

U17 wird für tolle Aufholjagd nur teilweise belohnt

Es waren erneut ganz bittere Momente für die Hollenbacher U17, die sich mit dem Schlusspfiff auf der Neckarsulmer Sportanlage abspielten. Sie hatten gerade einen 0:2 Rückstand in eine 3:2 Führung umgebogen und kassierten in der 4. Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleichtreffer. Wie schon letzte Woche: stürmischer Jubel auf der einen, große Enttäuschung auf der anderen Seite. Doch es gab viele gute Momente im Spiel der Rot-Blauen, auf die es aufzubauen gilt.

Die rund 80 Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte auf dem gepflegten Rasen im Neckarsulmer Sportpark Pichterich. Hierbei versuchte Neckarsulm früh zu stören, wohingegen die Gäste aus Hollenbach auf einen ruhigen Spielaufbau setzten. So neutralisierten sich beide Teams weitesgehend, wobei es dennoch hüben wie drüben einige Chancen zu verbuchen gab. Das erste Tor fiel in der 30. Minute dann für die Hausherren. Auf der rechten Seite spielte die FSV-Defensive den Ball unbedrängt auf einen Neckarsulmer Stürmer, welcher sein Glück aus der Ferne suchte. Den Schuss konnte FSV-Schlussmann Justin Haun zwar noch parieren, beim Nachschuss von Semi Bahran war er dann aber machtlos. In der Folge gab der FSV nicht auf und kam zu zahlreichen hochkarätigen Chancen, denen entweder das Aluminium des Torrahmens oder der Neckarsulmer Schlussmann im Weg standen. Nur 9 Minuten nach dem 1:0 erhöhte dann aber  die NSU auf 2:0. Bei einem Eckball von der linken Seite passte die Zuordnung bei den Hollenbachern nicht und so kannte Semi Bahran komplett unbedrängt einköpfen. Der FSV bewies trotz des Doppelschlags, der nicht unbedingt zum Spielverlauf passte, Moral und kam kurz vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich. Mark Müller wurde bei einem der zahlreichen Hollenbacher Angriffe im Strafraum von den Füßen geholt, worauf Referee Tasso Kühn auf den Punkt zeigte. An der Entscheidung änderte auch die Tatsache nichts, dass der FSV bei Vorteilsauslegung das Tor trotzdem geschossen hätte - der Pfiff ertönte bevor der Ball die Linie überquerte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Limbach eiskalt in die Mitte zum 2:1 Anschlusstreffer.

Beflügelt von diesem positiven Ende der 1. Halbzeit drehten die Gäste im zweiten Durchgang richtig auf und wurden nur 3 Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleich belohnt, als FSV-Topscorer Tim Schmitt  einen schönen Angriff souverän zum 2:2 abschloss. Es dauerte bis zur 76. Spielminute, ehe die Gäste ihre nun drückende Überlegenheit in den längst überfälligen Ausgleich ummünzen konnten. Nach einem Eckball herrschte im Neckarsulmer Strafraum großes Gewusel, lediglich Justin Kubsky behielt den Überblick und bugsierte das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie. In der nun beginnenden Schlussoffensive der Hausherren blieb die Hollenbacher Defensive cool und wehrte jegliche Angriffsversuche ab - Bis zur 4. Minute der Nachspielzeit. Nach einem Eckball, die angezeigten 2 Minuten Nachspielzeit waren schon längst vorbei, wurde der Ball zunächst abgewehrt, landete im zweiten Versuch dann aber doch bei Jannik Löw, der von der Hollenbacher Defensive erschreckend alleine gelassen wurde. Die Chance aus 11 Metern unbedrängt abzuschließen ließ er sich nicht nehmen und verwandelte mit dem Schlusspfiff zum 3:3.

FAZIT
Auch wenn der späte Ausgleich ganz bitter für den Hollenbacher Nachwuchs war und das Unentschieden im Abstiegskampf keine große Hilfe ist, so gilt es auf die positiven Aspekte aufzubauen. Vor allem im Zweikampfbereich zeigte sich der FSV über weite Strecken ganz stark und auch spielerisch blitze die Klasse der Hollenbacher Jungs immer wieder auf. Das macht Mut für die kommenden Spiele, bereits am Mittwochabend (19:00 Uhr) können die Rot-Blauen in Eislingen zeigen, dass sie ihre Leistungen auch mit Siegen belohnen können.

Neckarsulmer Sport-Union
Julius Meyer, Arthur Gerber, Manuel Ender (77. Alessio-Angelo Trianni), Paul Augustin, Fabio Sipos, Markus Wegle, Alejandro Reinhold (61. Jan Stascak), Alex Steven Weippert (70. Sahin Erkoc), Semi Bahran, Jan Gerstung, Stefano Hatzis (61. Jannik Löw)

FSV Hollenbach
Justin Haun, Philipp Reißmann-Balling, Sebastian Haag, Simon Rehrauer, Tim Schmitt (70. Benjamin Utz), Justin Kubsky, Elia Krieger (61. Daniel Hübner), Max Kaiser, Mark Müller (80. Mark Varga), Jakob Scheppach

Tore
1:0 Semi Bahran (30. Minute)
2:0 Semi Bahran (39. Minute)
2:1 Felix Limbach (40. Minute / Foulelfmeter)
2:2 Tim Schmitt (43. Minute)
2:3 Justin Kubsky (76. Minute)
3:3 Jannik Löw (80. + 4 Minute)

Schiedsrichter
Tasso Kühn (Leingarten)

Zuschauer
80

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren