Hollenbach mit Remis

Hollenbach mit Remis

Gegen starke Albstädter trennt sich der FSV 2:2

Der FSV Hollenbach hat die große Chance vergeben, seine Position im Aufstiegskampf der Verbandsliga drastisch zu verbessern. Trotz einer 2:0-Führung hieß es am Samstag nur 2:2 gegen den FC Albstadt. Spitzenreiter Sportfreunde Dorfmerkingen verlor seine Partie allerdings mit 0:2 gegen Essingen. Die Spitze ist damit noch weiter zusammengerückt. Denn der 1. FC Normannia Gmünd zog an Hollenbach auf Rang zwei  vorbei. Allerdings hat der FSV im Gegensatz zu den anderen beiden Teams noch ein Spiel mehr ausstehen. Aber auch die TSG Tübingen und der TSV Ilshofen sind wieder näher gerückt.


„Gegen den Tabellenzweiten 2:2 zu spielen ist grundsätzlich o.k. Aber wir hätten heute auch drei Punkte holen können. Das war von unserer Seite her ein klasse Spiel. Wir waren über 90 Minuten spielbestimmend“, sagte Gästetrainer Alexander Eberhart. „Wir waren präsent, nur der letzte Zug nach vorne hat gefehlt.“


Die Hollenbacher mussten kräftig umbauen. Boris Nzuzi, Arne Schülke und Dennis Hutter fielen weiter aus. Dafür gab es bei Tizian Amon und Michael Kleinschrodt Entwarnung. Am Donnerstag nach dem Training kamen aber noch Verletzungen von Daniel Breitinger und Timo Brenner hinzu. Lukas Ryl rückte damit in die Innenverteidigung an die Seite von Marc Zeller. Christoph Rohmer stand im Mittelfeld in der Startelf.


Hollenbach begann bekannt kompakt, spielte aus einer sicheren Abwehr heraus. Albstadt versuchte zu kombinieren und das Spiel an sich zu reißen. Es fehlten aber die zwingenden Aktionen. Der FSV hatte die besseren Chancen, nutzte aber nur eine davon. Das 1:0 fiel dann auch nach einem Standard. Lukas Ryl kam überraschend frei aus fünf Metern zum Kopfball und traf. Nach der Pause war es wieder Albstadt das das Spiel machte und versuchte, auf den Ausgleich zu drücken. Wieder traf aber Hollenbacxh. Christoph Rohmer erzielte in der 61. Minute das 2:0. „Danach war es schwierig. Aber die Moral war klasse. Gut, dass der Anschlusstreffer schnell gefallen ist“, sagte Eberhart. Er setzte mit der Einwechslung von Toptorjäger Pietro Fiorenza nun voll auf Offensive. Und Fiorenza traf auch in der 66. Minute. Hollenbach ließ sich nun tief fallen. „Wir waren nicht mehr in der Lage, für Entlastung zu sorgen“, sagte Wenninger. Trotzdem setzte seine Mannschaft Nadelstiche. Nach einer Hereingabe von Jan Ruven Schieferdecker verpasste Michael Kleinschrodt in der 80. Minute die große Chance zum 3:1. Auch wenn die Hollenbacher Defensive immer wieder wackelte, die ganz großen Möglichkeiten der Albstadter blieben erstmal aus. Dann kam die 87. Minute und ein Konter der Gäste, den Fiorenza per Kopf zum 2:2 abschloss. Dabei blieb es dann.


„Im Endeffekt muss man es realistisch sehen. Für unsere Leistung, die ich gar nicht so schlecht gesehen habe, war heute nicht mehr drin“, sagte Wenninger. „Ich kann mit dem Punkt leben, weil ich weiß, gegen wen wir gespielt haben. Wir sind jetzt vier Spiele ungeschlagen und weiter vorne mit dabei.“         
 
FSV Hollenbach

Philipp Hörner, Tizian Amon, Johannes Volk, Marc Zeller, Lukas Ryl, Lorenz Minder, Nico Nierichlo, Manuel Hofmann, Michael Kleinschrodt (90. Sebastian Walz), Samuel Schmitt (77. Jan Ruven Schieferdecker), Christoph Rohmer (83. Sebastian Hack)

FC 07 Albstadt
Mario Aller, Samed Akbaba, Sebastian Dahlke, Armin Hotz, Stefan Jovanovic (Rico Vettermann), Andreas Hotz, Akin Aktepe, Marc Bitzer, Matthias Endriss (62. Pietro Fiorenza), Fabian Letsch (79. Philipp Rumpel), Marco Sumser

Tore
1:0 Lukas Ryl (22.)
2:0 Christoph Rohmer (61.)
2:1 Pietro Fiorenza (66.)
2:2 Pietro Fiorenza (87.)

Schiedsrichter
Tobias Bauch

Zuschauer
150

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren