Heimsieg

Heimsieg

Gegen Fellbach reicht dem FSV eine allenfalls durchschnittliche Leistung zum 2:0 Sieg

Eine allenfalls durchschnittliche Leistung reichte dem Verbandsligisten FSV Hollenbach zu einem 2:0-Sieg gegen den SV Fellbach. „Heute zählt nur der Sieg“, sagte Manager Karl-Heinz Sprügel. „Das war nach der Niederlage in der vergangenen Woche wichtig. Aber das darf nicht unser Maßstab sein.“


Den Gästen fehlte das Engagement. „Wir haben heute mit Abwesenheit geglänzt“, meinte Fellbachs Trainer Giuseppe Greco. „Wir haben es nicht geschafft, dem Gegner zuzusetzen.“
Es entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase. Dann spielte Lorenz Minder aus dem Mittelfeld einen schönen Pass in die Spitze. Michael Kleinschrodt lief alleine auf das Tor zu und schloss in der 14. Minute zum 1:0 ab. Hollenbach kontrollierte nun die Partie immer mehr. Doch bei einem Fellbacher Konter in der 21. Minute wurde es gefährlich, aber Philipp Hörner war einen Schritt schneller und rettete vor Jamie Miller. Nach einem Eckball hätte Jonas Limbach (27.) auf 2:0 erhöhen können. Torhüter Philipp Gutsche rettete in höchster Not. In der 32. Minute gab es noch einen kleinen Aufreger. Nach einer Flanke von Lorenz Minder ging Michael Kleinschrodt im Duell mit zwei Gegenspielern zu Boden. Er hätte die Chance zum Kopfball gehabt. Es war aber wohl kein elfmeterwürdiges Vergehen. So ging es mit dem 1:0 der Hollenbacher in die Pause.


Nach dem Seitenwechsel fehlte dem FSV etwas die Dominanz. Fellbach war wieder zurück im Spiel. Die Gastgeber wurden etwas zu nachlässig. So kam Samuel Wehaus in der 54. Minute zur Ausgleichschance. Eine Minute später parierte FSV-Torhüter Philipp Hörner einen Freistoß. In der 62. Minute tauchte dann wieder Wehaus nach einem Konter vor dem Hollenbacher Tor auf. Doch die Gäste spielten auch diese Situation schlecht zu Ende. Für die Vorentscheidung sorgte dann ein Eigentor in der 70. Minute nach einem Freistoß von Dennis Hutter. Danach spielte sich Vieles im Mittelfeld ab. Chancen gab es kaum noch. Dafür kam Philipp Volkert in der 72. Minute zu seinem Verbandsliga-Debüt für Hollenbach. Im Sommer war der Verteidiger vom Bezirksligisten SV Wachbach nach Hollenbach gewechselt.


„Ich hatte das Gefühl, es war etwas langsam“, sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt. „Wenn man das letzte Heimspiel gegen Rutesheim gesehen hat, war da mehr Tempo drin. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitz und haben das Spiel kontrolliert. In der zweiten Halbzeit waren wir die ersten 20 Minuten aber gar nicht da.“ Doch insgesamt waren die Fellbacher zu harmlos, um Hollenbach vor allzu große Probleme zu stellen. „Wir sind aber froh, dass wir die drei Punkte haben. Auch so ein Spiel muss man erst gewinnen.“ Der FSV steht nun nach acht Spieltagen weiter auf Rang drei. An der Tabellenspitze steht weiter die TSG Backnang, Zweiter ist der SSV Ehingen-Süd.


------------------------------------------------------
FSV Hollenbach
Hörner, Nzuzi, Hutter (72. Volkert), Minder (74. Dörner), Kleinschrodt, Hack (57. Götz), Hofmann, Limbach, Rohmer , Uhl, Krieger (46. Schmitt)

SV Fellbach
Gutsche, Weiß, Plaste, Miller, Jelic, Marx (81. Vulkano), Njie, Yildiz (46. (Wehaus), Sönmez, Hörterich (64. Paterno), Milojkovic (73. Dogan )


Tore
1:0 (14.) Michael Kleinschrodt, 2:0 (70.) Nikola Jelic (Eigentor)


Karten
Gelb/Rot (90.) Ibrahim Njie (Fellbach)


Schiedsrichter
Silke Adelsberger


Zuschauer
250

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren