Heimserie ausbauen

Heimserie ausbauen

FSV Hollenbach - VfL Pfullingen

Kann der FSV auch das sechste Heimspiel in Folge gewinnen?

Verbandsliga-Spitzenreiter FSV Hollenbach baut seine Serie auf sieben Spiele ohne Niederlage aus und empfängt am Samstag um 15.30 Uhr nun den Liganeuling aus Pfullingen.

Gegen das starke Team aus Neckarrems gewannen die Hollenbacher zuletzt knapp mit 2:1. „Wir waren in einem engen Spiel den entscheidenden Tick besser“, so das Fazit von FSV-Coach Marcus Wenninger, der mit seiner Elf nun schon seit dem 2. September ungeschlagen ist. Allerdings weiß er auch genau, dass der Oberliga-Absteiger sich jeden Punkt in der Verbandsliga hart erarbeiten muss, „wir müssen jede Woche leistungsmäßig immer ans Limit gehen. Ob das allerdings immer gelingt, das steht in den Sternen. Bisher hat es recht gut funktioniert.“

Nach einem Drittel der Runde grüßt der FSV vom „Platz an der Sonne“. Die Umstellung eine Liga tiefer hat also sehr gut geklappt. „Wir gehen nun meistens als Favorit in die Partien und dementsprechend müssen wir anders als in der Vorsaison auch fast immer das Spiel machen. Jeder Gegner gibt Vollgas gegen uns“, weiß er dennoch, wie schwer es werden dürfte, am Ende der Runde immer noch ganz oben zu stehen. Zudem will der FSV Hollenbach nicht nur erfolgreich sein, sondern auch unbedingt Talente aus der eigenen Jugend an das Herrenteam heranführen. Dieser Spagat birgt natürlich das Risiko von Rückschlägen wegen Leistungsschwankungen der jungen Kicker.

Alle fünf Heimspiele haben die Hollenbacher bislang gewonnen, „es wäre schön, wenn das am Samstag so bleiben würde.“ Wenninger rechnet mit einem körperlich robusten Gegner, der zielstrebig nach vorne spielt, „allerdings sind die Pfullinger deshalb in der Defensive öfters anfällig.“  Der Tabellenzehnte hat zuletzt eine Zwei-Tore-Führung gegen Rutesheim verspielt, letztlich endete das Aufsteigerduell in Unterzahl mit 2:2, nachdem Patrick Lehmann mit rot bedacht frühzeitig zum Duschen geschickt worden war.

Bis auf kleinere Blessuren sind alle FSV-Spieler fit und Wenninger hat die Qual der Wahl. „Ich habe mich hier sehr gut eingelebt und kann mich mit der Philosophie des FSV identifizieren“, zieht Wenninger ein positives Fazit seiner nun beinahe einjährigen Tätigkeit als Cheftrainer in Hollenbach


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren