Auswärtssieg in Löchgau

Auswärtssieg in Löchgau

Hollenbach bestätigt die gute Form und gewinnt auch in Löchgau

Hollenbachs Manager war zufrieden. Nach kleinen Startschwierigkeiten gewann der FSV am Samstag beim FV Löchgau mit 3:0. „Wir haben super Kontertore geschossen. Wie aus dem Lehrbuch“, sagte Sprügel. Nach dem vierten Spiel ohne Niederlage hielt der Verbandsligist den Anschluss an die Spitzengruppe. „In der ersten Halbzeit war das Spiel bescheiden“, sagte Sprügel. „Keiner wollte verlieren und in Rückstand geraten."

Trotzdem waren Chancen da. In der achten Minute musste FSV-Torhüter Philipp Hörner das erste Mal bei einem Schuss von Pascal Wolter eingreifen. Löchgau war in der ersten Halbzeit insgesamt das bessere Team. Doch die Hollenbacher Defensive stand sicher. Dabei hatte Trainer Martin Kleinschrodt auf Kapitän Marc Zeller verzichten müssen. Marius Uhl hatte dann die beste Möglichkeit der Gäste in der ersten Halbzeit. Er hätte – nachdem ihn Fabian Czaker in Szene gesetzt hatte – auch das 1:0 machen müssen. Doch Markus Brasch reagierte prima. Michael Mariolas (21.) und Fabian Gurth (31.) hatten dann noch Chancen für Löchgau. Doch den Gastgebern fehlte die Effektivität vor dem Tor.

Nach der Pause wurde Hollenbach besser. Bedingt durch den Führungstreffer von Manuel Hofmann in der 52. Minute. Aus dem Getümmel im Strafraum drückte er den Ball über die Linie. Die Löchgauer protestierten vergeblich wegen eines vorausgegangenen Handspiels. Hollenbach ließ sich etwas tiefer fallen, presste aber auch aggressiv und lief den Gegner besser an als noch in der ersten Halbzeit. Löchgau kam zu keinen klaren Möglichkeiten mehr. Dafür spielte der FSV seine Konterchancen gut aus. Und wieder brachten Einwechselspieler neuen Schwung. Angefangen bei Torben Götz, der in der 85. Minute das vorentscheidende 2:0 erzielte. In der Nachspielzeit legte noch Jan Ruven Schieferdecker das 3:0 nach. Vorgelegt hatte Götz.

„Schön, dass wir zu Null gespielt haben, obwohl Marc Zeller gefehlt hat. Wir haben das hinten gut gemacht, Manuel Hofmann war der Mann des Spiels. Zur Pause hätte es auch 1:1 oder 2:2 stehen können“, lobte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt. „In der ersten Halbzeit hatten beide Teams Chancen. Löchgau hat schnell umgeschaltet. In der zweiten Hälfte haben wir den Druck erhöht, damit ist Löchgau nicht mehr klargekommen“, fasste er die Partie zusammen. „Der Führungstreffer war ein Zeichen des Willens.“ Die Hollenbacher wollten den Sieg vielleicht einen Tick mehr als die Gastgeber. Sie waren einfach effektiver.

FV Löchgau
Brasch – Macorig (80. Offei), Herbst, Haug, Haile – Gurth (46. Gündüzalp), Mariolas (65. Schwara), Kühnle (80. Andric), Asare – Wolter, Wiens

FSV Hollenbach
Hörner – Hutter, Brenner, Hofmann, Uhl – Dörner (75. Schieferdecker), Kleinschrodt, Rohmer (77. Schülke), Minder – Schmitt (86. Limbach), Czaker (81. Götz)

Tore
0:1 Hofmann (52.)
0:2 Götz (85.)
0:3 Schieferdecker (90. + 2)

Schiedsrichter
Andreas Rinderknecht (Rottenburg am Neckar)

Zuschauer
150
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren