Aufholjagd endet Remis

Aufholjagd endet Remis

Beim Schlusslicht muss sich der FSV einen Punkt hart erkämpfen

Mit einer starken Aufholjagd in der zweiten Halbzeit holte sich der Fußball-Verbandsligist FSV Hollenbach beim SV Breuningsweiler einen Punkt. Durch das 3:3-Unentschieden schoben sich die Gastgeber auf den vorletzten Tabellenplatz. Die Hollenbacher verpassten die Chance näher an Rang eins ranzurücken und sind weiter Dritter.

In der ersten Viertelstunde spielten die Hollenbacher gut nach vorne, dominierten die Partie. „Das war so wie man es sich vorstellt“, sagte Manager Karl-Sprügel. Doch ein Fehler brachte die Mannschaft total aus dem Konzept. Nach einer Abstimmungsschwierigkeit stand es mit dem ersten Torschuss von Breuningsweiler 1:0. Lukas Friedrich war der Torschütze nach 15 Minuten. Nun übernahmen die Gastgeber die Kontrolle. Wieder war es ein Fehler und schon stand es 2:0. Marius Uhl hatte den Ball nach einer Ecke auch noch unglücklich abgefälscht. Sven Franzen hatte in der 32. Minute geschossen. Langsam kamen die Hollenbacher wieder besser in die Partie und entwickelten Druck. Doch die klaren Möglichkeiten blieben aus. So ging es mit dem 2:0 in die Pause.

FSV-Trainer Martin Kleinschrodt wechselte nun gleich drei Mal, stellte auf eine Dreierkette um. Dennis Hutter, Lorenz Minder und Marc Zeller blieben in der Kabine. Für sie kamen Arne Schülke, Sebastian Hack und Timo Brenner. Die Gäste kamen mit viel Schwung auf den Platz zurück. Doch sie mussten erneut einen frühen Dämpfer hinnehmen. Christian Mayer verwandelte in der 52. Minute einen Freistoß direkt zum 3:0. Die Partie schien nun gelaufen. Doch die Hollenbacher erholten sich schnell vom erneuten Rückstand und machten mit Rückenwind nun viel Druck. Sie versuchten es nun mit einfachen Mitteln. Hoch flogen die Bälle in den Strafraum. Wenn sich die Möglichkeit bot, wurde auch kombiniert. Doch zunächst fehlte noch die Durchschlagskraft.

Der Türöffner war schließlich ein Foulelfmeter, den Fabian Czaker in der 68. Minute sicher verwandelte. Der Hollenbacher Druck nahm nun zu, Breuningsweiler konnte sich kaum noch befreien und Sebastian Hack (73.) gelang der Anschlusstreffer. Nach einem Eckball glich Timo Brenner (82.) aus. Hollenbach wollte nun den Sieg, kam aber nicht mehr entscheidend durch.

Ärgerlich war die Gelb/Rote Karte für Christoph Rohmer (90.), der sich anscheinend beim Schiedsrichter - nicht ganz unberechtigt – ruhig erkundigte, warum es nur zwei Minuten Nachspielzeit gebe. Schon direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber begonnen auf Zeit zu spielen. „Wir haben über den Kampf ins Spiel gefunden“, sagte Sprügel. „Es war dann hoch verdient. Wir hätten ja sogar noch das 4:3 machen können.“
--------------------------------------------------------------------------------------

SV Breuningsweiler
Dario Nieswandt, Patrick Goncalves, Sven Franzen, Jan Ackermann, Felix Bauer, Robin Binder (75. Marvin Schmid), Christian Mayer (87. Roland Teiko), Niko Rummel, Luca Jungbluth, Tim Wissmann (69. Robert Stelker), Lukas Friedrich (68. Marian Asch) - Trainer: Antonio Guaggenti

FSV Hollenbach
Philipp Hörner, Marc Zeller (46. Timo Brenner), Marius Uhl, Christoph Rohmer, Michael Kleinschrodt, Markus Herkert, Manuel Hofmann, Dennis Hutter (46. Arne Schülke), Lorenz Minder (46. Sebastian Hack), Robin Dörner, Fabian Czaker - Trainer: Martin Kleinschrodt

Schiedsrichter
Jonathan Woldai (Filderstadt)

Zuschauer
100

Tore
1:0 Lukas Friedrich (15.)
2:0 Sven Franzen (32.)
3:0 Christian Mayer (52.)
3:1 Fabian Czaker (68.)
3:2 Sebastian Hack (73.)
3:3 Timo Brenner (82.)
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren