Arbeitssieg

Arbeitssieg

Gegen abstiegsbedrohte Löchgauer gewinnt der FSV in letzter Minute

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber dafür war der Jubel umso ausgelassener. In der Schlussphase machte der FSV Hollenbach aus einem 0:1 gegen den abstiegsgefährdeten FV Löchgau noch einen 2:1-Sieg. „Es war glücklich aber letztendlich nicht unverdient“, sagte Manager Karl-Heinz Sprügel. „Wir hatten genügend Chancen. Aber die tun mir natürlich auch etwas leid.“

Die Löchgauer standen von Beginn an tief und machten die Räume geschickt eng. Ein Problem für den FSV, der in der heimischen Jako Arena kaum Lücken fand. Und trotzdem hätte Fabian Czaker in der 10. Minute die Führung erzielen können, als er alleine auf den Torhüter zu lief. „In der ersten Halbzeit haben wir gemacht, was wir wollten“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt. Es fehlte aber etwas die Durchschlagskraft im Spiel nach vorne. „Wir haben es versucht, haben aber ab und zu die falsche Entscheidung getroffen. Ansonsten haben wir das Spiel kontrolliert.“

Und trotzdem gingen die Gastgeber mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Denn Torhüter Philipp Hörner ließ nach einer Ecke den Ball aus den Händen rutschen und Tim Schwara staubte in der 27. Minute zum 0:1 ab. „Wir wollten in der zweiten Halbzeit dann mehr Druck aufbauen“, sagte Kleinschrodt. „Die sind aber relativ gut gestanden.“ Und trotzdem häuften sich nach dem Seitenwechsel die Hollenbacher Chancen. In der 65. Minute verzog Czaker knapp, zwei Minuten später klärte der Torhüter nach einer Flanke gerade noch vor ihm. In der 75. Minute wurde dann ein Schussversuch von Jonas Limbach geblockt.

Das 1:1 lag in der Luft, fiel dann auch in der 81. Minute. Czaker traf beim ersten Versuch den Ball nicht, wurde aber nicht konsequent angegriffen und traf eben im zweiten Versuch. Hollenbach machte nun weiter Druck. Ein Versuch von Michael Kleinschrodt (86.) mit dem Hinterkopf landete in den Armen des Torhüters. Ein Schuss von Lorenz Minder (87.) wurde geblockt und Czaker (87.) verzog knapp. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Kabine. Ein Unwetter zog über den Platz und hinderte die Hollenbacher am Ausführen eines Eckballs. Nach einigen Minuten Unterbrechung ging es dann weiter. „Wir haben noch an uns geglaubt“, sagte Kleinschrodt. Der Löchgauer Jannik Trautwein rettete in der Nachspielzeit bei einem Kopfball von Marius Uhl auf der Linie und dann bekam Czaker nochmal seine Möglichkeit. Aus 17 Metern traf er flach den Innenpfosten und der Ball rollte noch hinter die Linie. „Die waren von Anfang an giftig“, sagte Sprügel. „Man hat gesehen, dass die gegen den Abstgieg spielen.“

----------------------------------------------
FSV Hollenbach
Hörner, Zeller, Hutter (77.Schülke), Minder, Kleinschrodt, Schmitt (64. Hack), Schieferdecker,  Rohmer, Uhl, Brenner (46. Limbach), Czaker (90.+3 Ryl)

FV Löchgau
Altmann, Haug, Feufel (88. Conti), Herbst, Schwara (84. Reinbold), Wiens (87. Gurth), Macorig, Baki, Wolter (87. Asare), Andric, Trautwein

Tore
0:1 (27.) Tim Schwara
1:1 (80.) Fabian Czaker
2:1 (90.+3) Fabian Czaker

Schiedsrichter
Marc Packert

Zuschauer
132

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren