Richtungsweisendes Spiel

Richtungsweisendes Spiel

Hollenbach bekommt es am Schlachtfestsamstag mit dem FC Wangen zu tun

Für den FSV Hollenbach steht am kommenden Samstag das erste Pflicht-Heimspiel in dieser Saison an. Am Schlachtfestsamstag kommt mit dem FC Wangen eine Mannschaft in die JAKO-Arena, die den FSV in der Vorrunde geschlagen hat – das ist sonst nur der TSG Tübingen gelungen. „Es war unsere einzige Auswärtsniederlage in dieser Runde“, sagt Trainer Marcus Wenninger. „Ich weiß nicht, ob dies eine besondere Motivation ist, aber wir wollen auf jeden Fall drei Punkte holen.“. Und das sollte auch der Anspruch der Rot-Blauen sein, wollen sie den Anschluss an Tabellenführer Dorfmerkingen nicht abreißen lassen.

Sollten sich die Platzverhältnisse nicht gravierend verschlechtern, soll der Ball am Samstag ab 15 Uhr auf dem Rasen der JAKO-Arena rollen. Auch im Sinne der zahlreichen Gäste des traditionellen Schlachtfests im Hollenbacher Sportheim ist das der ausdrückliche Wunsch der FSV-Verantwortlichen. Da ändert auch der Vorstoß der Tierschutzorganisation Peta nichts an der Vorfreude, wollten sie das Schlachtfest doch in ein „Veggie-Fest“ umwandeln. „Unser Konzept ist seit Jahrzehnten bewährt – und ich glaube nicht, dass unsere Gäste vegane Würste essen wollen“, meint FSV-Vorstand Karlheinz Weidmann zum Vorschlag von Peta, nur vegane Würste anzubieten.

Doch zurück zum Sport: Trainer Wenninger geht davon aus, dass ihm am Samstag der komplette Kader zur Verfügung stehen wird. Lediglich Fabian Czaker war zu Beginn der Woche etwas angeschlagen. „Bei ihm gibt es noch ein kleines Fragezeichen“, sagt Wenninger. „Wir hoffen aber, dass wir vollzählig sind.“

Die Gäste aus dem Allgäu spielen bisher eine recht ordentliche Saison und stehen auf Rang acht der Tabelle. Bis dato haben sie bereits 21 Zähler geholt, auswärts gehören sie mit nur sieben Punkten aber eher zu den schwächeren Teams der Liga. Dennoch hat Wenninger großen Respekt vor den Wangenern: „Es wird sicher ein ähnlich schweres Spiel wie in der Vorrunde“. Da unterlag Hollenbach durch einen späten Treffer in der Nachspielzeit mit 1:2. „Die stehen in der Defensive gut“, sagt Wenninger.


Allerdings ließ der FCW bisher bereits 32 Gegentreffer zu. „Im Hinspiel hatten die aber auch ein gutes Umschaltspiel und operierten nicht nur mit langen Bällen. Dazu gilt es auf den bulligen Stürmer Maas aufzupassen.“ Somit gilt es für die Rot-Blauen eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive zu finden. Auch kämpferisch erwartet Wenninger den Gegner stark: „Die sind in der Lage zu arbeiten, arbeiten, arbeiten. Da müssen wir dagegenhalten und mitarbeiten. Außerdem müssen wir unsere Torchancen nutzen.“ Das war das Problem gegen Öhringen.  Wenninger sah seine Mannschaft präsenter und besser. „Uns hat nur der Lucky Punch gefehlt“, sagt er. Dieser soll nun gegen Wangen her. Wie es geht, machten die Gäste im Hinspiel vor. Bis zur Nachspielzeit will Wenninger aber sicher nicht unbedingt warten.

 

_________________________________________________________________________________________

FSV HOLLENBACH – FC WANGEN 05
Samstag, 10.03.2018 | 15:00 UHR
JAKO-Arena | 74673 Hollenbach

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren