Einwurf

Einwurf #27

Über Blitzstarts, richtige Einschätzungen und gesunde Einstellungen

Einwurf #27
Über Blitzstarts, richtige Einschätzungen und gesunde Einstellungen

Was gibt es im Fußball denn Schöneres, als ein Tor der eigenen Mannschaft zu bejubeln, obwohl man noch gar nicht richtig Platz genommen hat? Nicht viel – Zumindest meiner Meinung nach. Am Wochenende vollbrachten gleich zwei Hollenbacher Mannschaften das Kunststück, binnen weniger Sekunden nach Anpfiff den Führungstreffer zu erzielen. Eine der beiden Mannschaften war unsere D2-Jugend, die aktuell in der Kreisstaffel 1 auf Punktejagd geht. Hier stellten die Jungs und Mädels einen Vereinsrekord auf und trafen (trotz gegnerischen Anstoßes!) nach handgestoppten 9,4 Sekunden zum 1:0 gegen den direkten Konkurrenten der SGM Markelsheim/Elpersheim. Das Spiel endete dank einer tollen Mannschaftsleistung mit 9:0, womit unser Nachwuchs die Tabellenführung souverän verteidigen konnte.

Viel vorgenommen hatte sich wohl auch Stefan Mugrauer in der Kreisligapartie unserer Zweiten beim SV Sindelbachtal, als er einen groben Abwehrschnitzer der Hausherren nach 48 Sekunden eiskalt ausnutzte und zum 0:1 einnetzte, als die meisten Zuschauer noch an der Würstchenbude standen und den Senf suchten. 23 Zeigerumdrehungen später war es abermals Mugrauer, der seine Mannen mit dem 0:2 auf die Siegerstraße schoss – Das Spiel endete mit 5:1 für unseren FSV.

Manchmal scheint es schwierig Situationen richtig einzuschätzen. So war ich mir zum Beispiel unsicher, ob ich über Marcelos Schauspieleinlage im Champions-League Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Real Madrid lachen oder weinen soll, war sie doch an Dreistigkeit und Dummheit nicht zu überbieten. Andere Situationen sollten da aber wesentlich leichter einzuschätzen sein – meint man zumindest…

Nehmen wir doch mal unsere erste Mannschaft als Beispiel: In der Hinrunde noch „Everybodys Darling“ aufgrund einer furiosen Siegesserie und nun werden teilweise kritische Stimmen laut, da das eine oder andere Spiel verloren ging. Gar von einer Krise wurde schon berichtet, als man gegen die Top4-Mannschaften der Oberliga verlor. Ein Blick auf die Fakten offenbart aber, dass die Mannschaft nach wie vor so gut wie noch nie dasteht. Bereits jetzt, 7 Spieltage vor dem Saisonfinale, ist man nur 4 Zähler von der letztjährigen Punkteausbeute entfernt – und schon diese 51 Zähler der Saison 2014/2015waren Vereinsrekord. Da müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn die Jungs um Coach Ralf Stehle nicht auch diese Saison mit einem Rekord abschließen.

Die Situation unserer Zweiten ist relativ schnell richtig eingeschätzt: Letztes Jahr noch aufgrund großer Personalsorgen mehr schlecht als recht durch die Kreisliga gedümpelt, dieses Jahr mit fast allen Mann an Bord souveräner Tabellenführer der Kreisliga B4. Am vergangenen Sonntag schaffte es die Jungwirth-Elf auch im Verfolgerduell mit dem SC Amrichshausen (vor toller Kulisse in „Amri“) zu Punkten, was ihnen 4 Punkte Vorsprung für den Platz an der Sonne bescherte.

Wenig Sonne sehen aktuell unsere A- und B-Junioren: Bereits 9 Punkte ist das rettende Ufer für unsere A-Junioren in der Oberliga entfernt und auch die Konkurrenz im Rücken macht langsam Druck. Deshalb gilt hier nur eins: Die nächsten Spiele gegen die direkten Konkurrenten gewinnen, sonst gehen langsam aber sicher die Lichter aus. Zwar könnte man sich noch auf eine Abstiegskonstellation in der Bundesliga verlassen, allerdings sollte alles daran gesetzt werden, den Klassenerhalt aus eigener Macht zu schaffen – Ich glaube an Euch Jungs!

Auch bei den B-Junioren sah es schon mal besser aus. Zwar starteten die Jungs um Christian Moll mit einem Sieg beim SV Fellbach ins Fußballjahr 2016, doch so richtig überzeugen konnte man auch da schon nicht. Es folgten Niederlagen gegen die Stuttgarter Kickers, den SGV Freiberg und zuletzt gegen die TSG Backnang. Zwar hat man noch halbwegs komfortable 7 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, doch nach aktueller Abstiegskonstellation in der Oberliga ist der 10. Platz den man aktuell innehat, auch ein Abstiegsplatz. Diesen gilt es schnellstmöglich zu verlassen und damit MUSS am kommenden Sonntag im Derby gegen Union Heilbronn begonnen werden.

Unsere C-Junioren sind trotz eines kleinen Dämpfers beim VfR Aalen am vergangenen Samstag (2:2) weiterhin gut im Geschäft was die Meisterschaft in der Landesstaffel angeht, unsere D1-Junioren sind trotz Niederlage gegen Pfullingen (1:2) weiterhin Tabellenführer der Talentrunde und auch unsere D2-Junioren sind dank des Eingangs bereits erwähnten 9:0 Kantersiegs gegen die SGM Markelsheim/Elpersheim weiterhin Tabellenführer der Kreisstaffel 1.

Wer mich kennt weiß, dass ich niemals aufgebe solange etwas noch irgendwie möglich ist. Diese Einstellung wünsche ich mir auch für alle Hollenbacher Mannschaften. Verfolgt Eure Ziele bis zum Ende – Solange etwas rechnerisch möglich ist, ist es auch machbar.

In diesem Sinne: Pack Mers!

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren