Einwurf

Einwurf #26

Über Vorbereitungen, Testspielerfolge und Gier

Als einen Tag vor dem Vorbereitungsstart unserer Oberligajungs ein Schneesturm das Hohenloher Land heimsuchte und sämtliche Plätze in der JAKO-Arena mit einer bis zu 15cm dicken Schneedecke einhüllte, dachte man in Hollenbach sofort wieder an vergangene Vorbereitungen, in denen man so gut wie nie normal trainieren konnte. Dieses Mal erwies sich der Wettergott aber als halbwegs gnädig, lies die geschlossene Schneedecke relativ schnell wegschmelzen und ermöglichte auch sonst relativ gute Bedingungen für eine normale Vorbereitung. Lediglich was Wind und Regen angeht hätte es durchaus besser sein können, doch in „Klein-Sibirien“ sollte man nicht allzu hohe Forderungen an die Wetterobrigkeiten stellen…

Eventuell auch dank dieser relativ guten Bedingungen und der Tatsache, dass einige Spieler langsam wieder fit werden, spielte man eine ziemlich gute Testspielserie. So gewann man gegen Böblingen mit 5:1, gegen die Spvgg. Neckarelz 1:0, gegen den TSV Höpfingen 3:0, den TSV Pfedelbach 6:0 und gegen den VfR Gommersdorf 4:1 - Lediglich im letzten Test gegen die heftig verstärkte Neckarsulmer Sport-Union setzte es eine knappe 1:0 Niederlage auf heimischem Geläuf. Dementsprechend selbstbewusst können die Mannen um Ralf Stehle und Klaus Heinle in den Rückrundenauftakt gegen den FC Germania Friedrichstal gehen.

Und spätestens gegen jene Friedrichstaler muss die einst von Kapitän Martin Kleinschrodt beschriebene Gier wieder voll zu spüren sein. Keiner hatte die Hollenbacher vor der Saison auf dem Schirm, wenn über die Meisterschaft gesprochen wurde. Mit der Zeit mauserten sich die Hohenloher Jungs aber zum absoluten Top-Team der Oberliga Baden-Württemberg und überzeugten über weite Strecken mit tollem Fußball und waren völlig verdient lange der erste Verfolger vom Regionalligaabsteiger und Spitzenreiter FC Nöttingen. Auch dank der Gier, die sich in dieser homogenen Truppe breitgemacht hatte. Als es wie am Schnürchen lief sagte man sich einfach: „Dann machen wir eben weiter so!“ – Und sie machten weiter so. Lediglich eine kleine Schwächephase zum Ende der Hinrunde trübte diese Bild etwas, nichts desto trotz spielt die Mannschaft bisher eine Saison für die Vereinsgeschichtsbücher.

Hoffen wir, dass sich diese Geschichte am Samstag, den 20.02.2016 ab 15:00 Uhr gegen den FC Germania Friedrichstal fortschreibt und wir mit dieser – entschuldigt mir die Ausdrucksweise – geilen Truppe noch einige Erfolge feiern dürfen. Ich glaube daran, ihr hoffentlich auch.

In diesem Sinne: Pack Mers!

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren