Einwurf

Einwurf #23

Über Selbstvertrauen, sonnige Zeiten und Politik im Fußball

Einwurf #23

5 Siege aus 6 Spielen, aktuell gemeinsamer Tabellenführer mit dem FC Nöttingen. Im falschen Film? Keineswegs! So und nicht anders sieht die Realität in der aktuellen Oberligasaison für den FSV Hollenbach aus.

Es ist der Saisonstart, den sich jeder im rot-blauen Lager gewünscht, aber niemand so erwartet hat. Zwar stapeln die Verantwortlichen aktuell eher noch tief, doch wenn auch am kommenden Samstag gegen den Favorit FV Ravensburg ein Punktgewinn klappen sollte – spätestens dann kann man getrost von einem perfekten Saisonstart sprechen. Warum es in dieser Saison bisher so überragend läuft? Der FSV hat eine homogene Truppe beieinander, jeder läuft für den anderen mit und die Stimmung ist klasse – Und das merkt man auf und neben dem Platz wie nie zuvor. Als nach den ersten Spielen zu dieser guten Grundstimmung noch Erfolge dazukamen, wuchs das Selbstvertrauen immer weiter an und macht die Hollenbacher Jungs aktuell so stark. Stark genug um einen Drittligisten aus dem Pokal zu hauen, stark genug um der Konkurrenz Angst zu machen und eben stark genug um nach 6 Spieltagen auf dem 2. Tabellenplatz der 5. Liga zu stehen.

Jaja… Wer verbindet Sommer nicht mit Sonne, Wärme und einem gutem Gefühl? Zwar hat der Herbst aus meteorologischer Sicht bereits am 01.09. angefangen, doch in Hollenbach fühlt man sich aktuell eher wie im Spätsommer. Betrachtet man die Leistungen der Ersten geht die Sonne praktisch von alleine auf, schaut man auf den Saisonstart der Zweiten wird einem warm ums Herz und wirft man einen Blick auf das Gesamtbild des FSV Hollenbach, bekommt man ein verdammt gutes Gefühl. Zwar zogen durch die unglückliche Niederlage der A-Junioren in Mannheim und der bitteren Pokalpleite der B-Junioren gegen Reutlingen kleine Wolken auf, doch die Leistungen die die Mannschaften bisher erbracht haben, lassen auf sonnige Zeiten hoffen. Auch die anderen Jugendmannschaften sind so gut aufgestellt wie noch nie und so freue ich mich meines rot-blauen Lebens und blicke mit Spannung in die Zukunft.

Ich kann mir vorstellen, dass das für einige ein leidiges Thema ist, da man es nahezu 24 Stunden in den Nachrichten hört. Dennoch möchte ich die Gelegenheit dazu nutzen ein klares Statement abzugeben. Ich rede von der aktuellen Flüchtlingskrise…
Ich möchte mich nicht damit aufhalten, darüber zu schreiben, wie peinlich ich es finde, dass es ausgerechnet in unserem Land so viele Idioten gibt, die gegen Flüchtlinge hetzen und ich werde auch nicht darüber schreiben, wie sehr wir von anderen Kulturen profitieren könnten. Denn sind wir mal ehrlich – Das, was wirklich zieht bei den Menschen, ist ein ganz einfaches Argument: Was, wenn es dich treffen könnte? Das ist einerseits traurig, andererseits aber durchaus nachvollziehbar. So sind wir Menschen wohl gestrickt, ein wenig simpel und immer um das eigene Überleben besorgt. Seien wir mal etwas nachsichtig, denn immerhin könnte unsere Genkombination noch aus Steinzeiten stammen…
Das Thema Flüchtlinge ist schwer umstritten; die einen trauen sich mit Hasskommentaren um sich zu schmeißen, die anderen gehen auf die Straße und helfen. Was aber ganz dringend notwendig ist: Flagge zeigen. Für die Flüchtlinge. So können auch wir kleinen Leute, wir Fußballer, wir Fans ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Hetze setzen, indem wir diese Menschen die alles verloren haben herzlich bei uns aufnehmen, integrieren und versuchen ihnen eine Art „Ersatzheimat“ zu bieten.

Beim letzten Absatz möchte ich explizit darauf hinweisen, dass der Artikel meine persönliche Meinung darstellt und kein offizielles Statement des FSV Hollenbach 1970 e.V. sein soll.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren