Bittere Niederlage

Bittere Niederlage

Hollenbach enttäuscht gegen Wangen vor allem in der ersten Hälfte

Der FSV Hollenbach hat die große Chance, zum Spitzenreiter Sportfreunde Dorfmerkingen etwas aufzuschließen verpasst. Gegen den FC Wangen kassierte der Verbandsligist zu Hause eine 0:1-Niederlage. Die Dorfmerkinger verloren gleichzeitig gegen die SKV Rutesheim. Der große Nutznießer des Spieltages war der TSV Ilshofen. Mit dem Sieg im Verfolgerduell gegen Normannia Gmünd eroberte der TSV Tabellenplatz zwei. Die Hollenbacher müssen sich die Niederlage selbst zuschreiben. Sie lieferten eine ganz schwache erste Halbzeit ab. In den zweiten 45 Minuten hatten sie dann allerdings großes Pech. „In der ersten Halbzeit waren Einstellung und Leidenschaft nicht da. Wir haben viel zu umständlich agiert. Viel zu viel quer gespielt“, ärgerte sich FSV-Trainer Marcus Wenninger. „Das war nicht der Plan.“

Dabei hatten die Gastgeber die Partie in den ersten zehn Minuten im Griff. Die Wangener, die schon das Hinspiel gegen Hollenbach gewannen, traten sehr defensiv mit einer Fünferkette auf.     Trotzdem kam der FSV zu ersten Aktionen im Wangener Strafraum, die jedoch verpufften. Dann stellten die Gastgeber auf einmal das Spielen ein. Jedes Selbstvertrauen schien auf einmal verflogen. Wangen rückte immer weiter hinten raus, setzte erste Nadelstiche und machte dann bis zur Pause den sichereren und gefährlicheren Eindruck. Die beste Chance zunächst hatte Thomas Maas drei Meter vor dem Tor. Doch Hollenbachs Keeper Philipp Hörner war einen Schritt schneller. In der 40. Minute dann die Schlüsselszene. Ein Freistoß flog quer durch den Hollenbacher Strafraum, Manuel Hofmann setzte am Sechzehnereck zur Grätsche an und holte Okan Housein von den Beinen. Den Strafstoß verwandelte Fabian Eninger (41.) sicher. Zu diesem Zeitpunkt war die Gästeführung verdient.
In der Kabine war es dann wohl laut geworden. Wenninger versuchte so seine Mannschaft zu wecken. Es wirkte. Die Hollenbacher machten jetzt deutlich mehr Druck. Und als die Wangener müde wurden, ergaben sich auch gegen die massive Abwehr Chancen. In der 67. Minute köpfte Czaker nach einer Hofmann-Flanke etwas zu hoch. Eine Minute später verpasste Czaker eine Flanke von Samuel Schmitt ganz knapp und Torhüter Julian Hinkel war Endstation. Wieder eine Minute später setzte Hofmann einen Freistoß knapp über die Latte.

Der Hollenbacher Druck nahm jetzt weiter zu. In der 74. Minute traf Czaker aus sechs Metern den Pfosten, den Abpraller drosch Michael Kleinschrodt übers Tor. Jetzt hatten sich die Hausherren den Ausgleich verdient. Aber dieser wollte am Samstag einfach nicht fallen. Dennis Hutter (77.) zog aus 17 Metern ab. Sein Schuss landete knapp neben dem Pfosten. Czaker (81.) scheiterte dann an Hinkel und zwei Minuten später kratzte Housein den Ball von der Linie. In der 87. Minute flog dann noch ein Kopfball an die Unterkante der Latte. Danach ließ Maas noch zwei Konter-Möglichkeiten auf der anderen Seite aus. „Wir sind zufrieden“, sagte Wangens Trainer Adrian Philipp. „Ich glaube, wir haben 60 Minuten sehr ordentlich gespielt und es geschafft, Hollenbach vom Tor wegzuhalten. Wir hatten aber auch das nötige Glück. Für Hollenbach war das bitter.“


FSV Hollenbach
Hörner, Amon, Zeller, Nzuzi, Kleinschrodt, Czaker, Hofmann, Hutter (75. Nierichlo), Rohmer, Brenner (75. Schieferdecker), Minder (58. Schmitt)

FC Wangen

Hinkel, Friedrich(69. Müller), Rädler, Gleinser (31. Basar), Vila Boa (83. Demircan), Metzen, Gries, Eninger, Housein, Maas (89. Leyla), Biedenkapp

Tore
0:1 (41.) Fabian Eninger (Foulelfmeter)

Schiedsrichter
Manuel Hellwig (Schönaich)

Zuschauer
230

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren