A-Jugend

Arbeitssieg gegen Schlusslicht

Vfl Herrenberg - FSV Hollenbach 4:6 (2:3)

A-Junioren erarbeiten sich den Pflichtsieg gegen das Schlusslicht aus Herrenberg

„Mehr als drei Punkte kann man nicht gewinnen“, war die nüchterne Bilanz von Coach Thomas Kettner nach einem durchwachsenem Aufritt seines Teams in Herrenberg.

Bei wirklich ungastlichen Bedingungen mit Starkwind und zum Teil heftigem Regen fand das Duell gegen die noch punktlose Heimmannschaft auf dem relativ kleinen Kunstrasen in Herrenberg statt. Die auf drei Positionen veränderte Mannschaft mit Schwedl und Schuler in der Startelf, die die verletzten Weihbrecht und Hack ersetzten, startete man furios in die Begegnung.

Schon nach 10 Minuten stand es nach schnellen Toren 0:3 aus Sicht der Gastgeber. Schwedl, Karausch und Yerlikaya hatten jeweils nach Standards für die schnelle und deutliche Führung gesorgt. Doch wer gedacht hatte, dass dies nun ein entspannter Vormittag werden würde, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Herrenberger zeigten sich wenig beeindruckt und versuchten nun ihrerseits die Gäste aus Hohenlohe unter Druck zu setzen. Mit der sicheren Führung im Rücken schlichen sich nun immer mehr leichte Fehler in das Spiel der Hollenbacher ein. Nach zwei schön vorgetragenen Kontern stand es dann 2:3 zur Pause und das Spiel wurde mit einmal wieder interessant.

Nach dem Wechsel trafen die Gastgeber mit ihrem dritten Torschuss zum zwischenzeitlichen 3:3 Ausgleich in der 47. Minute. Die Hollenbacher Defensive konnte einen Konter nicht entscheidend stören und sah zum wiederholten Mal an diesem Tag nicht gut aus.

Danach besann sich das Team von Coach Kettner wieder auf seine Stärken, war konsequenter in den Zweikämpfen und spielte nun recht gefällig nach vorne. Doch musste wieder ein Standard für die nächste Führung herhalten. Uhl spielte den Ball hoch in den Strafraum wo Limbach regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Minder souverän zur 4:3 Führung in der 67. Minute. Mit der Hereinnahme von Reuther in der 67. Minute nahm das Spiel dann weiter Fahrt auf und der eingewechselte traf dann in der 78. Und 80. Minute selbst zur nun sicheren 6:3 Führung. Beides Mal war er von Minder beziehungsweise Schwedl schön freigespielt worden und konnte sich im Strafraum konsequent und souverän durchsetzen.
Kurz vor Ende der Begegnung hätte Krarausch mit einem Lattenknaller nach einer Direktabnahme beinahe noch seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielt bevor die Herrenberger einen weiteren Konter zum 4:6 Endstand in der 87. Minute vollenden konnten.

Fazit
Ein schwer erarbeiteter Pflichtsieg gegen phasenweise überforderte Herrenberger mit der bisher schwächsten Vorstellung der Hollenbacher U19 in dieser Saison. Am nächsten Wochenende kommt mit dem Vfl Kirchheim allerdings ein anderes Kaliber in die heimische Jako Arena. Hier gilt es mit einer konzentrierten Leistung die gewohnte Stäke wieder abzurufen und einen weiteren Schritt in der Tabelle nach vorne zu machen.

Für den FSV spielten
Brutzer, Stier, Karausch, Hellinger(90. Helbig), Uhl, Limbach, Minder, Gräff, Schuler, (67.Reuther) Yerlikaya, Schwedl

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren